DIE REIFEPRÜFUNG

DIE REIFEPRÜFUNG | Eine Film, der niemals verjährt

Ein Film, der uns alle überdauern wird: DIE REIFEPRÜFUNG ist nationales Kulturgut der USA und ist trotz seiner 50 Jahre, immer noch eine unvergleichliche Coming-of-Age-Geschichte. 

Die Reifeprüfung

© STUDIOCANAL Home Entertainment

Inhalt

Kurz vor seinem 21. Geburtstag hat Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) plötzlich keine Ahnung mehr, was er mit seinem Leben anfangen soll, wenngleich ihm eigentlich alle Türen offen stehen – das College konnte er mit Auszeichnung abschließen und reiche Eltern (William Daniels, Elisabeth Wilson) hat er obendrein. Aber Benjamin ist schüchtern, weswegen er sich auch nur widerwillig auf eine Affäre mit der reifen, verheirateten Mrs. Robinson (Anne Bancroft) einlässt. Die Robinsons sind die besten Freunde der Braddocks, doch das stört Mrs. Robinson nicht weiter. Sie will sich mit Benjamin im Bett ihre Langeweile vertreiben. Erst als der sich unsterblich in Elaine (Katharine Ross) – die Tochter der Robinsons – verliebt, werden die Dinge komplizierter…

Kritik

Auch nach 50 Jahren hat DIE REIFEPRÜFUNG an Faszination und Anziehungskraft nicht verloren. Wenngleich nicht jeder in diesem prickelnden Abenteuer ein Meisterwerk sieht, so lässt sich sein umfassender Einfluss auf viele große Filmregisseur unserer Zeit nicht abstreiten. Quentin Tarantino hat den Film mehr als einmal zitiert und Wes Anderson outete sich als Fan und offenbarte sein größtes Geheimnis: Die Reifeprüfung gehört zu seinen absoluten Lieblingsfilmen und als unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Die Reifeprüfung mag einfach gestrickt sein und heutzutage schon normal zu wirken, doch für damalige Verhältnis galt es als Tabuthema. Ein junger Mann und eine deutlich ältere Frau wirkte anstößig und nicht unkonventionell. Doch damit polarisierte Mike Nichols und reizte seinen Film aus. Als Dank gab es neben zahlreichen Nominierungen, auch einen Oscar für sein Handwerk. Er fing die Stimmung zweier Seelen ein, die sich abgöttische Zuneigung zueinander zeigen und dennoch wissen, dass ihre Situation etwas Verbotenes inne hat. Eigentlich fast schon kontrovers, dass Die Reifeprüfung als Komödie gehandelt, aber in seiner Exposition so dramatisch und traurig erzählt wird. Dustin Hoffman liefert eine beeindruckende Leistung ab und wird aufgrund dessen immer der junge Benjamin Braddock sein, der seine Reifeprüfung ablegt.

Fazit: Ein tolles Stück, grandiose Musik von Simon & Garfunkel und ein Inhalt, der alle Zeiten überdauern wird.

FSK ab 12 (grün)Originaltitel:           The Graduate
Produktionsland/-jahr:   US 1967
Laufzeit:                106 min
Genre:                   Komödie, Drama

Regie:                   Mike Nichols
Drehbuch:                Calder Willingham, Buck Henry
Kamera:                  Robert Surtees 

Kinostart:               6. September 1968
Home Entertainment:      21. September 2017 (50th Anniversary)

Verleih:                 STUDIOCANAL

(Quelle: STUDIOCANAL Germany)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s