AUSLÖSCHUNG

AUSLÖSCHUNG | Ein Schimmer macht alles schlimmer

Was wäre, wenn da draußen doch irgendetwas ist? Und was würde passieren, wenn dieses „Etwas“ hier zu uns auf die Erde kommen würde? Antworten auf diese Fragen gibt der Sci-Fi Thriller AUSLÖSCHUNG von „Ex Machina“-Regisseur Alex Garland mit Natalie Portman in der Hauptrolle.

Auslöschung-Netflix-Review-Cover

© Universal Pictures Home Entertainment

Inhalt

Vor 30 Jahren erschütterte ein mysteriöses Ereignis das Gebiet, das jetzt als Area X bekannt ist. Um herauszufinden, was hinter der schimmernden Grenze geschieht, entsendete die Regierung bereits mehrere geheime Forschungstruppen, alle Missionen scheiterten – nur der Soldat Kane (Oscar Isaac) kam lebend zurück. Ein neues Team aus vier Wissenschaftlerinnen, darunter Kanes Frau, die Biologin Lena (Natalie Portman), soll nun endgültig die bedrohlichen Geheimnisse der Region lüften. Als die Forscherinnen Area X betreten, entdecken sie eine merkwürdige Umwelt, die von einer fremden Existenz manipuliert zu werden scheint. Und schon bald bemerken sie erste Veränderungen an sich selbst …

Kritik

Gehasst, gefeiert, ein Spaziergang auf Messers Schneide. AUSLÖSCHUNG hat dem Streamingdienst-Anbieter Netflix rosige Zahlen beschert. Als erste Teil der Southern-Reach-Trilogie von Autor Jeff VanderMeer sorgte das Sci-Fi-Thriller vor einem Jahr für mächtig Furore. Auslöschung wurde einerseits als der erste große Film bekannt, den Netflix aus den Lichtspielhäusern weggekauft hatte – es folgten dann bekanntermaßen weitere. Des Weiteren überzeugte dieser Coup auf vielerlei Ebenen. Natalie Portman geht als Lena einer Kontroverse nach. Area X, ein Gebiet irgendwo an der amerikanischen Küste breitet sich aus. Ein mysteriöser Schimmer, der in seinem Inneren ein Geheimnis bewahrt. Jeder, der es wagt, das Areal zu betreten, kehrt nicht mehr zurück. Bis auf eine Person, die ausgerechnet der Mann von Lena taucht nach einem Jahr schwer krank bei ihr Zuhause auf. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Rätselraten.

Dass der Schimmer außerirdischen Ursprungs sein könnte, setzt sich in den Köpfen schnell fest. Zudem kommt dem Forschungsteam um Lena und Dr. Ventress die bittere Erkenntnis, was der Schimmer mit Lebewesen macht, die sich in ihm länger aufhalten. Nach einem fulminanten und geheimnisvollen Start jagen wir als Zuschauer von Puzzelteil zu Puzzelteil. Versuchen bereits im Vorfeld Informationen über eine Unbekannte im System zu sammeln, sind aber genauso ratlos wie eine gut aufgelegte Natalie Portman. Nach vielen spannungsvollen und zum Teil heftiger mind-blowing Momente, erleben wir einige Längen, die die Crew buchstäblich zersetzt und an der Situation verzweifeln lässt. Umso länger sie sich im Schimmer aufhalten, desto fragwürdiger ist das Ziel der Mission. Aufklärung weicht der tatsächlichen Auslöschung. Raum und Zeit verändern sich und eine schier ausweglose Reise endet mit einem spektakulären und hoffnungsvollen Ende. Alex Garland der mit Ex Machina ein beeindruckendes Debüt 2014 feierte und bereits im Vorfeld seiner Karriere zeigte, das anspruchsvolle und komplexe Sci-Fi-Geschichten ihm liegen, verliert über das Chaos nie die Kontrolle und schaffte es tatsächlich, eine weitere Duftmarke in seiner Vita zu setzen.

Ob die Trilogie irgendwann eine Trilogie wird, bleibt abzuwarten. Garland betonte, dass er für weitere Fortsetzungen nicht das notwendige Interesse besitze. Dennoch lässt das Ende von Auslöschung viel Raum zur freudigen Interpretation und Fortführung der Geschichte.

Fazit: Eine Sci-Fi-Wundertüte mit schönen Zitaten und zahlreichen Ideen. Selbstzerstörung als Motiv der Erneuerung. Ob das am Ende tatsächlich so verstanden wird, liegt an einem selbst. Veränderungen müssen dennoch nicht immer etwas Gutes hervorbringen, aber der Mix macht es zum Schluss besonders. Souveräne Arbeit von Garland und seinem namenhaften Ensemble.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Annihilation
Produktionsland/-jahr:   UK/US 2018
Laufzeit:                115 min
Genre:                   Sci-Fi, Thriller, Drama

Regie:                   Alex Garland
Drehbuch:                Alex Garland, Jeff VanderMeer (Buch)
Kamera:                  Rob Hardy 

Dt. Erstausstrahlung:    12. März 2018
Home Entertainment:      14. März 2019

Verleih:                 Universal Pictures Home Entertainment

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.