JUDY

JUDY | Over the Rainbow

Eine Nacht, die Renée Zellweger nicht so schnell vergessen dürfte. Eine Nacht, in der sie den Oscar als Beste Hauptdarsteller für ihre Darbietung in JUDY mit nach Hause nehmen durfte. Zurecht, denn das emotionale Drama über die Hollywood-Ikone ist musikalisch und biografisch ein wahrgewordener Traum.

71989a19-6ad3-41a7-918d-01ca44206f04-35f20197-4a15-4f94-abfc-7fe57ed80a17-RGB-SD

© Universal Pictures Home Entertainment

Inhalt

Fünf ausverkaufte Konzertwochen in Swinging London! Die britische Hauptstadt fiebert im Winter 1968 den Auftritten von Showlegende Judy Garland (Renée Zellweger) im prominenten West End-Theater „The Talk of the Town“ entgegen. Die Premiere des Filmklassikers „Der Zauberer von Oz“, durch den sie weltberühmt wurde, ist bereits 30 Jahre her und ihre Stimme mag ein wenig an Strahlkraft verloren haben – aber auf ihre Gabe für dramatische Inszenierungen kann sie noch immer zählen. Und auch ihr feiner Sinn für Humor und ihre Herzenswärme zeichnen sie aus wie keine andere, bei den Vorbereitungen der Show, bei Begegnungen mit Freunden und treu ergebenen Fans ebenso wie in den Auseinandersetzungen mit dem Management. Selbst ihr Traum von der einen großen Liebe scheint nach vier Ehen noch immer ungebrochen…

Kritik

Ich summe bereits die Melodie, Renée setzt das Mikrofon an. Die Zeilen erklingen…

Somewhere over the rainbow

Bluebirds fly

And the dreams that you dream of

Dreams really do come true…

… Gänsehaut. Mit JUDY sorgt die US-amerikanische Schauspielerin für einen rührseligen Moment. Ikonisch und anmutend. Auch wenn es eigentlich nicht meine Musikrichtung ist, die wiederbelebt wird, so löste der Film dennoch einen Begeisterungssturm aus. Endlich mal keine Schlagzeilen über fragwürdige Beauty-OPs, sondern Schlagzeilen allein durch die herausragende Darbietung. Der Oscar kommt nicht von irgendwoher, er ist der längst fällige Preis für eine oft kritisierte, aber eigentlich wunderbare Schauspielerin. Ein Fan war ich noch nie, doch mit Judy hat sie es dann doch nach all den Jahren geschafft, bei mir im DVD-Regal zu landen. Das hat sie sich aber auch verdient. Knapp zwei Stunden durchleben wir eines der letzten Kapitel aus dem Leben von Judy Garland, dass den Titel „Achterbahn der Emotionen“ gerecht wird. Abgebildet wird eine zerbrechliche, aber selbstbewusste Frau, die trotz vieler privater Rückschläge den Mut niemals verloren hat, auf die Bühne zu stehen und die Massen zu begeistern. Eingängig, bejahend und ein Statement für mehr Frau in Hollywood.

Fazit: Mit Judy folgt man weiter dem Trend des BioPics. Nach prominenten Vorreitern wie Bohemian Rhapsody und Rocketman hat nun auch die Grand Dame Judy Garland ihr cineastisches Denkmal erhalten – und das hat es auf vielen Ebenen in sich. Gerade der Flair, die Musik und eine überragende Renée Zellweger füllen knapp zwei Stunden mit unvergesslichen Augenblicke.

FSK ab 0 (weiß)Originaltitel:           Judy
Produktionsland/-jahr:   UK/FR/US 2019
Laufzeit:                118 min
Genre:                   Drama, Musik, Biografie

Regie:                   Rupert Goold
Drehbuch:                Tom Edge
Kamera:                  Ole Bratt Birkeland

Kinostart:               2. Januar 2020
Home Entertainment:      14. Mai 2020

Verleih:                 Universal Pictures Home Entertainment

(Quelle: Universal Pictures Home Entertainment)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.