The_Gentlemen_Szenenbilder_19.72dpi

THE GENTLEMEN | Der Guy und sein fettes Ei

Die lässigsten Typen, die cleversten Gangster und eine ganz große Portion tiefschwarzer Humor! Mit THE GENTLEMEN beweist Regisseur und Drehbuchautor Guy Ritchie erneut sein unvergleichliches Gespür für den perfekten Coup im dubiosen Londoner Untergrund.

The_Gentlemen_Hauptplakat_02.300dpi

© 2020 Concorde Filmverleih GmbH. All Rights Reserved.

Inhalt

Smart, knallhart und mit genialem Gespür fürs Geschäft hat sich der Exil-Amerikaner Mickey Pearson (Matthew McConaughey) über die Jahre ein millionenschweres Marihuana-Imperium in London aufgebaut und exportiert feinsten Stoff nach ganz Europa. Doch Mickey will aussteigen. Ein Käufer für die landesweit verteilten Hanf-Plantagen muss her. Sämtliche Groß- und Kleinkriminellen der Stadt bekommen davon Wind und während Mickeys rechte Hand Ray (Charlie Hunnam) seinem Boss den gröbsten Ärger vom Hals hält, überbieten sich alle Beteiligten mit Tricks, Bestechung, Erpressung und anderen fiesen Täuschungen …

Kritik

Guy Ritchie auf den Spuren seiner Vergangenheit – endlich. Mit THE GENTLEMEN serviert uns der Brite in einem schwierigen Jahr genau die richtige Unterhaltung. Wohl dosiert, aber dennoch actiongeladen und elektrisierend. Doch bis es soweit ist, bis man diesen Punkt erreicht hat, muss man sich in Geduld üben. Denn der Einstieg von The Gentlemen ist alles andere als flott und ergreifend. Es braucht seine Weile, bis Ritchie seine Figuren von der Kette lässt und einen beispiellosen Film kredenzt, der es rasant mag und auslebt. Genau wenn man diesen Wendepunkt in der Handlung erreicht hat, entfaltet der Film sein ganzes Potential. Inhaltlich blieb alles unauffällig, fügt sich aber im Zuge der skurrilen Charaktere und Abläufe so elegant zu, dass man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt. Gelegentlich führt uns The Gentlemen auch in die Irre, genau dann, wenn ein Twist seine volle Wirkung zeigt. Aber das bleibt alles am Rand. Kern bleibt die exzellent besetzte Schauspielgarde – und die kann sich wirklich sehen lassen: Colin Farell, Hugh Grant, Matthew McConaughey oder Charlie Hunnam. Alles kleine Perlen im Film, die alles auf ein ganz anderes Level bringen. Alles wirkt stimmig, verzeiht kleinere Fehler und gewinnt am Ende des Tages mit Sicherheit jeden Zuschauer.

Fazit: Back to the Roots – Guy Ritchie liefert einen grandiosen Film ab, der auf dem zweiten Blick noch stärker ist. Inhaltlich solide, punktet der The Gentlemen vor allem durch sein Ensemble. Aber wenn man alles zusammenzieht, ist es ein wohltuendes Geschenk zu Corona-Zeiten, dass den heimischen Kinoabend besiegelt.  

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Gentlemen
Produktionsland/-jahr:   UK/US 2019
Laufzeit:                113 min
Genre:                   Action, Komödie, Krimi

Regie:                   Guy Ritchie
Drehbuch:                Guy Ritchie
Kamera:                  Alan Stewart

Kinostart:               27. Februar 2020
Home Entertainment:      10. Juli 2020  

Verleih:                 Concorde Home Entertainment

(Quelle: LEONINE Studios)

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.