bleed-for-this-mit-aaron-eckhart-und-miles-teller

BLEED FOR THIS | Der blutige Pfad des amerikanischen Traums

Auf wahren Begebenheiten beruhend, erzählt BLEED FOR THIS die unglaubliche Geschichte eines der charismatischsten und schillerndsten Champions des Boxsports.

bleed-for-this

© Sony Pictures Home Entertainment

Inhalt

Vinny Pazienza (Miles Teller) weiß, wie er sich aufrappelt: Nachdem er 1988 eine herbe Niederlage einstecken musste und ihm von Promoter Lou Duva (Ted Levine) geraten wurde, aufzuhören, sucht er sich mit Kevin Rooney (Aaron Eckhart) einen neuen, scharfsinnigen Trainer und steigt zwei Gewichtsklassen auf. Rooneys radikale Strategie zeigt Wirkung, als Vinny, jetzt gut sechs Kilo schwerer, gegen Gilbert Delé (Jean Pierre Augustin) gewinnt und damit neuer Weltmeister im Supermittelgewicht wird. Doch das Aufstehen nach dem Knockout, den Vinny alias „The Pazmanian Devil“ als nächstes erfährt, kostet ihn mehr Kraft als alles zuvor. Bei einem Autounfall bricht er sich das Genick und bekommt die Diagnose, dass er vielleicht nie wieder wird laufen können. Vinny wählt eine riskante Therapie, erholt sich zuhause bei Vater Angelo (Ciarán Hinds) und Mutter Louise und fängt im Geheimen an, zu trainieren…

Kritik

Irgendwo zwischen RockyThe Wrestler und Million Dollar Baby reiht sich diese klassische Boxergeschichte ein, die einem zunächst tief gefallenen Sportler einen Rahmen gibt und einem überzeugten Kämpfer ein Porträt. Wenngleich BLEED FOR THIS nichts entscheidendes dem Genre zufügen kann, so füllt es dennoch eine Nische unter den unzähligen ambitionierten Werken aus. Ben Younger beleuchtet eine augenscheinlich kleine Handlung, doch ist sie stark, mitfühlend und packend. Miles Teller dabei zu beobachten, wir er einer anspruchsvollen Figur eine Seele gibt und schließlich bis an die Spitze aufsteigt, obwohl alles dagegen spricht, ist das Aushängeschild von Bleed for This. Generell ist es eine solide Leistung von Regisseur Ben Younger, vielmehr sind es seine Darsteller, die glänzen. Miles Teller und Aaron Eckhart haben sich gut ihre Vorbilder studiert und ihre Charakterzüge übernommen. Wenig glamourös, aber vor allem menschlich überzeugt das Boxerdrama und für Fans des hiesigen Genres, und vor allem Fans Miles Teller, der in diesen Film reingewachsen ist (denn es wirkt schon gewöhnungsbedürftig, Miles im Ring zu sehen). Kein K.O., sondern ein Kampf über volle Distanz.

Fazit: Eine schwungvolle Märchen-Inszenierung des amerikanischen Traums, der roh und blutig an die Schmerzgrenze geht.

FSK ab 12 (grün)Originaltitel:          Bleed for This 
Produktionsland/-jahr:  US 2016
Laufzeit:               117 min 
Genre:                  Biografie, Drama, Sport 

Regie:                  Ben Younger 
Drehbuch:               Ben Younger 
Musik:                  Larkin Seiple 

Kinostart:              20. April 2017 
Home Entertainment:     7. September 2017 

Verleih:                Sony Pictures Home Entertainment

(Quelle: SonyPicturesGermany)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s