Die Trauzeugen AG

DIE TRAUZEUGEN AG | Hast du keine Freunde und bis trotzdem smart, verzweifel nicht und ruf Kevin Hart

Kevin Hart spielt in DIE TRAUZEUGEN AG den Leister für besonderer Dienste, indem er Trauzeugen beschafft für Männer ohne Freunde, in diesem Fall Josh Gad.

Die Trauzeugen AG

© Sony Pictures Releasing

Inhalt

Was macht man nur, wenn man bald heiratet, aber keine Trauzeugen parat hat? Diese Frage stellt sich Doug Harris (Josh Gad) zwei Wochen vor seiner Hochzeit. Er gehört nämlich eher nicht zu denen, die leicht Freunde finden. Für diesen Fall gibt es zum Glück eine eigene Agentur: die Trauzeugen AG. Dort vermittelt Besitzer und Geschäftsführer Jimmy Callahan (Kevin Hart) seinen sozial oft inkompatiblen Kunden die entsprechenden Leute. Doch dieser Fall gestaltet sich besonders schwierig, immerhin sucht Doug nicht nur einen, sondern ganze sieben Trauzeugen für die Hochzeit mit seiner Liebsten (Kaley Cuoco-Sweeting). Die lassen sich zwar finden, um Vorzeigemodelle handelt es sich bei ihnen allerdings nicht. Dennoch setzen Doug und Jimmy alles daran, den Hochzeitsgästen langjährige Freundschaften zwischen den sich eigentlich fremden Männern vorzugaukeln. Doch durch das Chaos, das sich daraufhin entspinnt, droht der ganze Schwindel bald aufzufliegen…

Kritik

Ja Fäkalhumor und Genitalienwitze haben es im Filmgeschäft nicht leicht, vor allem dann nicht, wenn sie in Kombination mit männertypischen Aktivitäten gekoppelt sind und somit als Kopien von Adam Sandlers geistigen Ergüssen gehandelt werden. Man kann nicht von der Hand weisen, dass sich Sandler zwischen den Synapsen von Regisseur- und Drehbuchnovize Jeremy Garelick eingenistet hat – einige Szenen aus dem Film sprechen jedenfalls stark dafür – doch ist Garelick bemüht, einen eigenen Touch zu etablieren. Mit Kevin Hart hat er einen Dirigenten vor das Schauspiel-Ensemble gestellt, der weiß, was er tut. Auch wenn die Art, wie er es tut, nicht immer ganz Erwachsen zu sein scheint. Doch das muss es auch nicht, der Film brilliert durch seine Beziehung zwischen Bräutigam und Trauzeugen, also den zunächst nicht vorhandenen Trauzeugen, die in einem komplexen Castingverfahren sorgfältig ausgesucht werden… NICHT! Josh Gad wird eiskalt ins Wasser geworfen und sein Dilemma ist so herrlich witzig und traurig, dass wir ihn gleichzeitig umarmen und belächeln wollen. Im ganzen Hochzeitstrubel entwickelt sich eine Bromanze, die es laut der AGBs von DIE TRAUZEUGEN AG nicht geben dürfte. Nichtsdestotrotz macht der Film einfach nur Spaß und darauf kommt es an. Er gibt sich ja nicht als intellektuelles Werk aus, sondern als kunterbunte Hochzeitsvorbereitung mit dem einen oder anderen Hindernis.

Fazit: Natürlich keine Innovation auf der großen Leinwand, aber wen interessiert das? Es gibt genug zu lachen und mit Kaley Cuoco auch was Schönes zu bestaunen.

FSK ab 12 (grün)Originaltitel:           The Wedding Ringer
Produktionsland/-jahr:   US 2015
Laufzeit:                101 min
Genre:                   Komödie

Regie:                   Jeremy Garelick
Drehbuch:                Jeremy Garelick, Jay Lavender   
Kamera:                  Brad Lipson  

Kinostart:               12. März 2015
Home Entertainment:      -  

Verleih:                 Sony Pictures Releasing

(Quelle: vipmagazin)

Ein Kommentar