Pitch Perfect

PITCH PERFECT – DIE BÜHNE GEHÖRT UNS | Mit A cappella zu Ruhm und Ehre

PITCH PERFECT ist eine munter-musikalische Collegekomödie, um konkurrierende A cappella-Gruppen, die den biestigen Wettbewerbs-Geist von Girls United und den Bad-Taste-Humor von Brautalarm kombiniert. Debütfilm des TV-erfahrenden Regisseurs Jason Moore.

Pitch Perfect

© Universal Pictures

Inhalt

Beca (Anna Kendrick) ist ein schüchternes Mädchen und hört in ihrer Freizeit am liebsten Musik. Als sie in eine neue Schule kommt, hat sie es am Anfang schwer, neue Freunde zu finden. Als sie dann von einer Mitschülerin auf ihren Gesang unter der Dusche im Umkleideraum angesprochen wird, findet sie sich schon mitten in einer Gesangsgruppe wieder. Die Gruppe ist ein bunt zusammengewürfelter Haufen unterschiedlichster Charaktere, doch eines haben die Mädels gemeinsam: Sie sind äußerst talentiert. Dass sie männliche Konkurrenz haben, der gegenüber sie sich erst noch beweisen müssen, macht den Mädchen noch zusätzlich Dampf unter den Tanzschuhen – schließlich wollen sie die internationale Meisterschaft im Acapella-Singen gewinnen. Doch mit Becas Hilfe hat die Gruppe wirklich eine Chance auf den Sieg, trotz aller Rivalitäten und Zickereien untereinander.

Kritik

A cappella ist seit einigen Jahren in Mode. Durch diverse TV-Serien, wie Glee, und Castingshows möchte jeder ein Stück vom Gesangskuchen abhaben. Mit PITCH PERFECT fand die A cappella – Einlage mit berühmter Besetzung gegenwärtig seinen Einzug auf die Kinoleinwand und nun auch ins TV. Sieht man von den recht hohlen Dialogen ab und konzentriert sich ausschließlich auf den Gesang, Performance und Fat Amy, kann man durchaus einen herrlichen Abend mit Jason Moores Filmdebüt verbringen. Mit aktuellen Songs aus der Musikwelt, schönen Choreografien und zwei frechen und witzigen Wettkampfkommentatoren, wird der eine oder andere sein Bein mitschwingen oder sich lachend auf dem Boden rollen. Leider geht vor allem Anna Kendrick, welche eigentlich der Star des Films sein sollte, in der Menge an kuriosen, schrillen und schönen Damen unter. Nichtsdestotrotz ist Pitch Perfect ein Eintopf mit würzigen Klischees und saftiger Ironie – der definitiv seine Abnehmer finden wird.

Fazit: Nicht ganz helle, aber einen gemütlichen Fernsehabend wert. Neben bekannten Gesichtern wie Anna Kendrick, Elizabeth Banks und Rebel Wilson, gesellen sich viele neue Gesichter, die das Getummel sicht- und hörbar erweitern.

FSK ab 0 (weiß)Originaltitel:           Pitch Perfect
Produktionsland/-jahr:   US 2012
Laufzeit:                112 min
Genre:                   Komödie, Musical, Romanze

Regie:                   Jason Moore
Drehbuch:                Kay Cannon   
Kamera:                  Julio Macat  

Kinostart:               20. Dezember 2012
Home Entertainment:      25. April 2013  

Verleih:                 Universal Pictures

(Quelle: UniversalPicturesDE)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.