Die Jagd

DIE JAGD | Eine Lüge verändert alles

Packender Psychothriller in der Mads Mikkelsen als Kindergärtner, sich an einem Mädchen vergangen haben soll und zur Zielscheibe eines ganzen Dorfes wird. DIE JAGD beginnt…

Die Jagd

© Universum Film

Inhalt

Lucas (Mads Mikkelsen) musste einige Schicksalsschläge hinnehmen. Er verlor seinen Job als Lehrer, als seine Schule geschlossen wurde und seit der Scheidung von seiner Exfrau darf er seinen Teenagersohn Marcus (Lasse Fogelstrom) nur alle zwei Wochen sehen. Doch jetzt geht es in seinem Leben langsam wieder bergauf: Er hat eine neue Stelle in einem Kindergarten gefunden, die hübsche Aushilfe Nadja (Alexandra Rapaport) fühlt sich zu ihm hingezogen und sein Sohn möchte inzwischen lieber beim Vater als bei der Mutter leben. Zu Lucas‘ Schützlingen im Kindergarten gehört auch die kleine Klara (Annika Wedderkopp), die Tochter seines besten Freundes Theo (Thomas Bo Larsen), die ihn besonders gut leiden kann. Schließlich behauptet das Mädchen, Lucas habe es geküsst und ihm sein Geschlechtsteil gezeigt. Lucas ist entsetzt, als er hört, was ihm vorgeworfen wird. Doch da hat das Gerücht schon in der gesamten Nachbarschaft die Runde gemacht. Der unschuldige Kindergärtner fühlt sich sicher und denkt, dass sich alles schon von alleine beruhigen wird, doch das Gegenteil trifft ein: Die Hexenjagd auf ihn nimmt dramatische Züge an…

Kritik

Mit DIE JAGD meldete sich Thomas Vinterberg, seines Zeichen Mitbegründer der „Dogma-96-Bewegung“, aus der Versenkung zurück. Was für ein Comeback! Die Jagd gehört zum Besten und Bewegendsten, was man 2013 im Kino bestaunen durfte. Thomas Vinterberg zeigt ein ebenso intelligentes wie emotional-wuchtiges Drama, das lange nachhallt und dank eines grandioser und gebeutelten Mads Mikkelsen, intimer Inszenierung, sowie ungefilterter Tragik vielen Zuschauern das blanke Entsetzen ins Gesicht brennt. Großes Kino aus Dänemark.

Fazit: Eine Lüge verändert alles und die Maschinerie der Selbstjustiz nimmt fahrt auf. Alle gegen einen, einen der unschuldig ist, doch durch kindliche Spielerei zum gebrannten Mann wird.

FSK ab 12 (grün)Originaltitel:           Jagten
Produktionsland/-jahr:   DK/SE 2012
Laufzeit:                115 min
Genre:                   Drama

Regie:                   Thomas Vinterberg
Drehbuch:                Tobias Lindholm, Thomas Vinterberg   
Kamera:                  Charlotte Bruus Christensen 

Kinostart:               28. März 2013
Home Entertainment:      23. August 2013  

Verleih:                 Universum Film

(Quelle: vipmagazin)

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.