Django Unchained

DJANGO UNCHAINED | Die „Inglourious Basterds“ des wilden Westens

Quentin Tarantinos hartes Western-Epos DJANGO UNCHAINED – mit Jamie Foxx als ehemaligem Sklaven, der sich mit Christoph Waltz auf einen blutigen Rachefeldzug gegen Plantagenbesitzer Leonardo DiCaprio begibt.

Django Unchained

© Sony Pictures Home Entertainment

Inhalt

Der Sklave Django (Jamie Foxx) wird von dem deutschen Ex-Zahnarzt Dr. King Schultz (Christoph Waltz), heute Kopfgeldjäger, befreit und unter die Fittiche genommen. Django soll Schultz helfen, die Verbrecher Big John (M.C. Gainey), Ellis (Tom Savini) und Roger Brittle (Cooper Huckabee), die sich auf einer Farm irgendwo im Süden unter neuem Namen versteckt haben, aufzuspüren. Da Django von den Brittles einst nicht nur gefoltert wurde, sondern diese auch seine Frau Broomhilda (Kerry Washington) vergewaltigten, hat er sich ihre Gesichter bestens eingeprägt und soll sie nun identifizieren. Auf dem Weg zu ihrem Ziel wird Django unter Schultz Patenschaft selbst ein gefürchteter Verbrecherjäger. Gemeinsam jagt das Duo böse Jungs für Geld, bis Django seinen Mentor um einen Gefallen bittet. Er soll ihm helfen, seine Ehefrau Broomhilda zu finden, von der er allerdings keine Ahnung hat, wo sie mittlerweile ist. Die Spur führt das ungleiche Duo zur Farm des Plantagenbesitzers Calvin Candie (Leonardo DiCaprio), der, unterstützt von dem verschlagenen Haussklaven Stephen (Samuel L. Jackson) und dem sadistischen Billy Crash (Walton Goggins), seine Sklaven zu brutalen Kämpfen auf Leben und Tod antreten lässt.

Kritik

Quentin Tarantino hat es mit seinem Film DJANGO UNCHAINED wieder einmal geschafft, auf ganzer Linie voll zu überzeugen. Auch wenn sich in der Mitte des Films einige fiese Längen eingeschlichen haben und auch einige Aktionen eher an den Haaren herbeigezogen wirken. Doch diese kleinen Fehler werden durch grandiose Dialoge, eine wunderbares Setting, einem genialen Soundtrack und noch bessere Darsteller ins Abseits gestellt. Jede einzelne Nominierung, jeder gewonnene Preis, war absolut verdient – vor allem der erneute Oscar-Gewinn von Christoph Waltz ist mehr als gerechtfertigt. Natürlich ist dieser Film wieder vor allem etwas für Tarantinos Fans. Leute, die seinen Stil nicht mögen, werden auch diesen Film nicht feiern können. Doch das muss immer noch immer jeder selbst entscheiden.

Fazit: Django Unchained ist ein abendfüllender Blockbuster aus dem Lehrbuch des Films.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Django Unchained
Produktionsland/-jahr:   US 2012
Laufzeit:                165 min
Genre:                   Action, Western, Komödie

Regie:                   Quentin Tarantino
Drehbuch:                Quentin Tarantino    
Kamera:                  Robert Richardson  

Kinostart:               17. Januar 2013
Home Entertainment:      23. Mai 2013

Verleih:                 Sony Pictures Home Entertainment

(Quelle: KinotrailerDE)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.