Hardcore

[Special + Gewinnspiel] Hart, Härter, HARDCORE | Fünf Gründe, weshalb man das Action-Highlight nicht verpassen darf!

Actionfilme gibt es wie Sand am Meer. Kein Wunder also, dass man als Fan bei der Planung des nächsten Filmabends sehr selektiv vorgehen muss. Regisseur Ilya Naishuller greift euch bei der Entscheidung jetzt aber tatkräftig unter die Arme: Mit HARDCORE liefert er nämlich eine ordentliche Action-Granate ab!

Inhalt

Das Moskau der Zukunft: Henry stand an der Schwelle zwischen Leben und Tod, seine Frau Estelle (Haley Bennett) wurde entführt und er hat keine Ahnung, wer genau er eigentlich ist – jetzt, wo er frisch in eine kybernetische Kampfmaschine umfunktioniert wurde. Immerhin hat er so die passenden Fähigkeiten, es mit dem psychopathischen Söldnerboss Akan (Danila Kozlovsky) aufzunehmen, der massig seiner Soldaten auf Henry hetzt und große Pläne verfolgt: die Produktion einer Armee biotechnisch aufgerüsteter Soldaten. Gut, dass Henry den schrägen Jimmy (Sharlto Copley) an seiner Seite weiß. Gemeinsam stürzt man sich in den wilden Kampf, in dem Henry ordentlich austeilt und auch echte Nehmerqualitäten beweist. Wieder und wieder rappelt er sich auf, bis auch der wirklich letzte Gegner plattgemacht ist…

HARDCORE_image018

© Capelight Pictures/Wild Bunch Germany

#1 Action aus einer neuen Perspektive

Action-Fans erinnern sich sicherlich an die verboten coole Ego-Szene aus der Videospielverfilmung Doom. HARDCORE gibt sich nicht mit einer kurzen Sequenz zufrieden, sondern lässt uns den erbitterten Kampf gegen einen übermächtigen Feind jederzeit aus der Ich-Perspektive erleben.

Übelkeit ist da vorprogrammiert? Mitnichten! Dafür aber ein unvergessliches Action-Erlebnis, das einen tagelang nicht mehr aus seinem faszinierenden Griff lässt.

#2 Namhafte Unterstützung aus dem Produzentenstuhl

Wanted. Mehr Werke aus Timur Bekmambetovs Filmografie braucht man sich nicht anzuschauen. Immerhin hat der Regisseur bereits mit diesem Film eindrucksvoll bewiesen, dass er Action exzellent in Szene setzen und echte Kultszenen (Kurvenschuss!) auf die Leinwand bringen kann.

Und obwohl sich der gebürtige Kasache bei HARDCORE mit dem Produzentenplatz begnügt, ist seine Präsenz jederzeit spürbar. Und fette Action somit garantiert!

HARDCORE_image019

© Capelight Pictures/Wild Bunch Germany

#3 Videospiel 2.0

Waschechte Gamer kennen das: Man prügelt und ballert sich von Level zu Level, meistert eine Gegnerwelle nach der anderen und stellt sich am Ende dem fetten Boss. Bei HARDCORE handelt es sich im Endeffekt um eine Verfilmung von eben diesem Prinzip. Nur dass man hier keinen Controller, sondern Popcorn und Getränk in der Hand halten muss. Da fehlt eigentlich nur noch der Highscore-Meter.

#4 Keine Gnade für böse Typen

Wo gehobelt wird, da fallen auch Späne. Kein Wunder also, dass Robo-Kampfmaschine Henry beim Kampf gegen die Entführer seiner geliebten Frau nicht gerade zimperlich vorgeht. Beeindruckende Schusswechsel, packende Verfolgungsjagden und brechende Knochen sind da nur der blutige Beginn – Freunde des roten Lebenssafts kommen also definitiv auf ihre Kosten!

HARDCORE_image020

© Capelight Pictures/Wild Bunch Germany

#5 Maximale Action, null Atempausen

Ist er zu HARDCORE, bist du zu schwach! Für zartbesaitete Kinobesucher stellt das Leinwanddebüt von Ilya Naishuller nämlich eine regelrechte Herausforderung dar. Hier wird nach den ersten Minuten direkt ein brachiales Actionfeuerwerk gezündet, das bis zum Abspann durchbrennt und mit etlichen Highlights gespickt ist. Langweilige Momente oder störende Längen sucht man hier vergeblich!

Fazit: Hardcore wird schnell Kultstatus erreichen. Der innovative Actioner in der Ego-Perspektive fordert vom Zuschauer einiges ab, denn sowas hat die Welt noch nie gesehen.

FSK 18 (rot)Originaltitel:           Hardcore Henry
Produktionsland/-jahr:   RU/US 2015
Laufzeit:                96 min
Genre:                   Action, Sci-Fi

Regie:                   Ilya Naishuller
Drehbuch:                Ilya Naishuller
Kamera:                  Pasha Kapinos, Vsevolod Kaptur, Fedor Lyass 

Kinostart:               14. April 2016
Home Entertainment:      -

Verleih:                 Capelight Pictures/Wild Bunch Germany

(Quelle: capelightpictures)


> > > LUST AUF EIN GEWINNSPIEL? < < <


Zum Kinostart von HARDCORE, verlost filmspleen – mit freundlicher Unterstützung von Capelight Pictures und Wild Bunch Germany – ein hardcoremäßiges Fan-Paket:

Hardcore-Gewinnspiel-Preise

Ihr wollt gewinnen, dann beantwortet folgende Frage:

Was darf eurer Meinung nach in einem „Hardcore“-Zimmer nicht fehlen?

Wasserspender, Kaugummi-Automat oder doch die Bazooka? Seid kreativ, falsche Antworten gibt es selbstverständlich nicht!

Hardcore-Special-Gewinnspiel

Schickt mir eure Antwort mit Betreff „Hardcore“ bis zum 17. April ’16, 23:59 Uhr an gewinnspiel@filmspleen.com. Wichtig: Name und Anschrift nicht vergessen!

Weitere Informationen zur Teilnahme und Durchführung findet ihr HIER.

Viel Spaß und Glück wünscht euch euer EIN-MANN-FILMSPLEEN-TEAM!!!

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!


Natürlich gibt es auch bei meinen lieben Kollegen Specials und Gewinnspiele zu entdecken: Kino7.de | WeWantMedia.de | Myofb.de


Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.