csm_sleepless_2_telepool_gmbh_erica_parise_b06d363d22

SLEEPLESS – EINE TÖDLICHE NACHT | Korruption ist der neue Chic in der Traumfabrik

SLEEPLESS – EINE TÖDLICHE NACHT ist das US-Debüt von Regisseur Baran bo Odar, der zuletzt mit WHO AM I für ordentlich Furore sorgte. Oscar-Preisträger Jamie Foxx, Michelle Monaghan und Dermot Mulroney liefern sich ein packendes und wendungsreiches Katz-und-Maus-Spiel, das Hochspannung bis zur letzten Minute garantiert.

Sleepless

© TOBIS Film

Inhalt

Las Vegas, Nevada. Die Cops Vincent (Jamie Foxx) und Sean (Tip „T.I.“ Harris) arbeiten hin und wieder auf eigene Rechnung. Als sie bei einem nächtlichen Einsatz eine millionenschwere Kokainlieferung erbeuten, haben sie keine Ahnung, dass der Stoff für den mächtigen Casino-Boss Stan Rubino (Dermot Mulroney) bestimmt ist. Der skrupellose Geschäftsmann fackelt nicht lange und kidnappt im Gegenzug Vincents Sohn Thomas (Octavius J. Johnson). So bleibt Vincent keine andere Wahl, als die heiße Ware zurückzugeben – allerdings durchkreuzen eine misstrauische Kollegin (Michelle Monaghan) und ein sadistischer Drogenbaron (Scoot McNairy) immer wieder seine Pläne. Im Lauf einer langen, schlaflosen Nacht muss Vincent all seine Cleverness und Muskelkraft aufbieten, um das Leben seines Sohns und sich selbst zu retten…

Kritik

2014 habe ich Who Am I regelrecht aufgesaugt. Es fühlte sich anders an, intelligenter und intensiver. Einen solchen Thriller aus Deutschland habe ich bis dato noch nie gesehen. Das Zusammenspiel der damals aktuellen „Cyber Crime“-Thematik, namenhaften Darstellern wie Tom Schilling, Elyas M’Barek, Wotan Wilke Möhring uvm. und mitreißender Inszenierung war neu und spektakulär ohne zu übertreiben. Es war ein anderes Level. Baran bo Odar hat wahrlich ein Meisterwerk aus dem Ärmel gezaubert und im Making of lässt er uns an seinem Zaubertrick sogar teilhaben. Diese Energie und Cleverness ließ er nun in seinem neusten Thriller SLEEPLESS – EINE TÖDLICHE NACHT einfließen – mit Spiel an der Handbremse. Wie in Who Am I konnte er hochkarätige Darsteller wie Jamie Foxx, Michelle Monaghan oder Rapper Tip „T.I.“ Harris zusammentrommeln und in diese von Korruption und Düsternis überschattete Geschichte an ihre Grenzen bringen. Vor allem Korruption scheint derzeit in Hollywood im Trend zu liegen, so hat bereits letztes Jahr Triple 9 mit einem Monster-Cast ordentlich Staub aufgewirbelt und einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Doch auch wenn die Zeichen gut stehen in Sachen korrupte Polizisten, Oscar-Preisträger und erprobten Regisseur, ist Sleepless – Eine tödliche Nacht kein Selbstläufer. In strammen 95 Minuten erleben wir im wahrsten Sinne des Wortes eine rasante und tödliche Nacht. Es ist actionreich, musikalisch gut untermalt, aber zu schematisch. Baran bo Odar wollte augenscheinlich nicht so viel riskieren und folgt dem bewährten Rezept eines aufgeladenen Thrillers im kunterbunten Flimmern einer süchtig machenden Stadt. Die Genialität lässt Odar mancherorts vermissen, wenngleich die Voraussetzungen dafür wie geschaffen gewesen wären. Sleepless – Eine tödliche Nacht profitiert aber von seiner Spieldauer. Die komprimierte Form erzeugt Spannung und Druck – passenden zur allgemein vorherrschenden Stimmung des Films. Den Darstellern kann man nichts vorwerfen, die spielen ihre Rollen souverän und Jamie Foxx fühlt sich wohl. Dazu noch bisschen Ballerei, coole Verfolgungsjagden und das Echo von Triple 9 – fertig ist der abendfüllende Spielfilm für die Leinwand.

Fazit: Baran bo Odar beweist sein Können und Gespür für actionreiche Thrillers im Krimi-Umfeld. In absolut humanen 95 Minuten erleben wir ohne viele Fehler einen soliden Kinohit, den man sicherlich schon mal gesehen hat, aber damit nicht unzufrieden war. Allein für den tollen Cast und dem schönen glitzernden Setting lohnt sich ein Gang ins Kino – ohne Kompromisse, auf den Punkt gebracht.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Sleepless
Produktionsland/-jahr:   US 2017
Laufzeit:                95 min
Genre:                   Action, Krimi, Thriller

Regie:                   Baran bo Odar
Drehbuch:                Andrea Berloff
Kamera:                  Mihai Malaimare Jr.

Kinostart:               9. März 2017
Home Entertainment:      18. Juli 2017

Verleih:                 TOBIS Film/EuroVideo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s