killer-s-bodyguard-mit-samuel-l-jackson-und-ryan-reynolds

KILLER’S BODYGUARD | Kevin Costner hätte es nicht besser machen können

In KILLER’S BODYGUARD kämpfen Ryan Reynolds als Personenschützer und Samuel L. Jackson als Profikiller Seite an Seite gegen die Schergen eines osteuropäischen Diktators kämpfen.

Killer's Bodyguard

© 20th Century Fox of Germany

Inhalt

Der weltbeste Bodyguard (Ryan Reynolds) wird engagiert, um ausgerechnet das Leben seines Erzfeindes zu schützen – eines weltweit berüchtigten Killers (Samuel L. Jackson). Der unaufhaltsame Bodyguard und der manipulative Auftragsmörder versuchen seit Jahren sich gegenseitig auszuschalten, und müssen nun die nächsten total abgefahrenen 24 Stunden gemeinsam durchstehen. Bei ihrer unfassbar toughen Reise von England nach Den Haag müssen sie Highspeed-Autorennen und absurde Bootsverfolgungsjagden meistern und sich dem gnadenlosen osteuropäischen Diktator (Gary Oldman), der Blut sehen will, entgegenstellen. Salma Hayek rundet das Chaos als Jacksons nicht minder berüchtigte Ehefrau ab.

Kritik

Ganz einfache Zutaten machen aus KILLER’S BODGUARD eine besondere Buddy-Comedy. Samuel L. Jackson ist der schauspielerische Running Gag. Taucht er auf, in charakteristischen Rollen, kann ein Film durchaus punkten. Hinzu kommt ein über die Jahre gereifter Ryan Reynolds, der eine ganz besondere Persönlichkeit und Ausstrahlung verkörpert. Sexy, liebenswert und treudoof glänzt Reynolds mit coolen Sprüchen und netten Moves. Mit dem Zitat eines weltweit berühmten Bodyguard erreicht der Film humorvolle Töne und verweise. Dadurch bekommt der Film eine ganz eigene Dynamik, wenngleich er eigentlich nichts Besonderes ist. Ein wirkliches Konzept steckt hinter Killer’s Bodyguard nicht. Vielmehr ist der Streifen eine Aneinanderreihung von Gags, süßen kleinen Ideen, zusammengefügt zu einem großen Ganzen. Wer hier vergebens nach einem tiefgründigen Kevin Coster verlangt, wird enttäuscht. Schließlich versteht sich der Killer’s Bodyguard als Parodie mit eigenständigen Action-Elementen. Es bleibt ein abgefahrener Trip durch unterschiedliche Settings. Tollen Szene und einem dezent unterklassifizierten Drehbuchs. Durchaus wäre das Potential für einen flüssigeren Inszenierung gegeben gewesen, doch das ist eine Kleinigkeit, die sich in Anbetracht eines chaotischen Duos wie Reynolds und Jackson im Sande verläuft.

Fazit: Eine Geschichte mit viel Herz über Freundschaft, Zusammenhalt und Liebe. Wunschdenken, hier fliegen euch die Herzchen explosiv um die Ohren und das mit viel Witz und Charisma.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Hitman's Bodyguard
Produktionsland/-jahr:   US/CN/BG/NL 2017
Laufzeit:                118 min
Genre:                   Action, Komödie

Regie:                   Patrick Hughes
Drehbuch:                Tom O'Connor
Kamera:                  Jules O'Loughlin 

Kinostart:               31. August 2017
Home Entertainment:      -

Verleih:                 20th Century Fox of Germany

(Quelle: FoxKino)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s