begabt-mit-chris-evans-und-mckenna-grace

BEGABT – DIE GLEICHUNG EINES LEBENS | Evans und Grace mit der perfekten Formel?

In BEGABT – DIE GLEICHUNG EINES LEBENS spielt Mckenna Grace ein hochbegabtes Mädchen, über ­dessen Wohl und Förderung vor ­Gericht gestritten wird und mit Onkel, Captain America-Darsteller Chris Evans, ein Leben teilt.

BEGABT

© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Inhalt

Frank Adler (Chris Evans) lebt gemeinsam mit seiner Nichte Mary (Mckenna Grace), die er anstatt ihrer eigenen Eltern großgezogen hat, in einem kleinen Küstenort in Florida. Mary ist ebenso lebhaft wie intelligent und aufgrund ihrer Leistungen in der Schule, vor allem in Mathematik, vermutet ihre Lehrerin Bonnie (Jenny Slate) schon bald, dass Mary hochbegabt sein könnte. Frank will davon jedoch nichts wissen, sondern möchte Mary ein weitgehend normales Leben abseits von Leistungsdruck und Intelligenztests ermöglichen. Doch als seine eigene Mutter Evelyn (Lindsay Duncan) davon erfährt, ist es mit dem geruhsamen Leben der Patchwork-Familie vorbei, denn Evelyn hat große Pläne für ihre Enkeltochter. Doch Frank beschließt, für das Wohl seiner Nichte zu kämpfen und erhält dabei Unterstützung von Bonnie, die ihrerseits ein Auge auf den attraktiven alleinerziehenden Ersatzvater geworfen hat, sowie von seiner resoluten Vermieterin und Freundin Roberta (Octavia Spencer).

Kritik

Ich kann mich leider gar nicht mehr daran erinnern, zuletzt einen Film mit Chris Evans gesehen zu haben, in der er nicht einen blauen Overall anhat und gegen finstere Mächte kämpft. Leider wird Evans seit Jahren zu sehr über seine Rolle als Captain America definiert. Das er ein exzellenter Charakterdarsteller sein kann, kann er zu selten beweisen. Muskelkraft allein bedeutet in Hollywood nichts. So begam Evans die Chance, in BEGABT – DIE GLEICHUNG EINES LEBENS eine völlig andere Seite, eine sensible Seite, zu zeigen. Die Rolle des Onkels, der sich um seine hochbegabte Nichte kümmern muss beziehungsweise darf, ist herzzereißend und intensiv. Doch Evans Darbiertung allein reicht nicht aus, um aus diesem Film etwas besonderes zu machen. Marc Webb hat seine Berufung gefunden. Nach wesentlich mehr Action in den beiden The Amazing Spider-Man-Teilen mit Andrew Garfield und Emma Stone, schlägt er nun sanftere Töne an und bekam mit einer herausragenden Makenna Grace eine groß aufspielende Kinderdarstellerin vor die Kamera. Zusammen mit Evans ergibt sich eine wunderbare Chemie. Es ist nicht das weltbewegende Drama mit zerreißenden Höhen. Kraft fehlt leider und Spannung fehlt nahezu, doch Unterhaltung ist dennoch gegeben. Allein das Zusammenspiel zwischen Evans und Grace ist ein Argument, Begabt – Die Gleichung eines Lebens zu sehen und weitere Facetten von „Cap“ zu entdecken.

Fazit: Heulkrämpfen, Fassungslosigkeit über das System und bezaubernden Darstellern schaffen einen glanzvollen Rahmen für einen ergreifenden Filmabend, der eigentlich nichts falsch macht, aber durchaus kräftiger hätte ausfallen können.

FSK ab 6 (gelb)Originaltitel:           Gifted
Produktionsland/-jahr:   US 2017
Laufzeit:                101 min
Genre:                   Drama

Regie:                   Marc Webb
Drehbuch:                Tom Flynn
Kamera:                  Stuart Dryburgh 

Kinostart:               13. Juli 2017
Home Entertainment:      23. November 2017

Verleih:                 Twentieth Century Fox Home Entertainment

(Quelle: FoxKino)

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s