PEPPERMINT__Angel_of_Vengeance_Szenenbilder_17.300dpi

PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE | Rache ist die beste Medizin

PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE ist der neueste Actionkracher von Genre-Profi Pierre Morel („96 Hours – Taken“) mit einer brillanten Jennifer Garner in der Hauptrolle als schöne und explosive Killerin.

PEPPERMINT

© Universum Film

Inhalt

Nach einem brutalen Überfall auf ihre Familie, bei dem ihr Mann und ihre Tochter ums Leben kommen, liegt Riley North (Jennifer Garner) im Koma. Aus diesem erwacht, muss sie feststellen, dass von Polizei und Justiz keinerlei Hilfe zu erwarten ist, sondern die Mörder stattdessen sogar gedeckt werden. Voller Wut, Schmerz und Verzweiflung beschließt Riley, die Gerechtigkeit in die eigene Hand zu nehmen. Fünf Jahre lang verschwindet sie von der Bildfläche und bereitet sich auf einen unaufhaltsamen Rachefeldzug vor – die einst gesetzestreue Bürgerin wird zur urbanen Guerillakämpferin, die im von Korruption und Kartell-Kriminalität zersetzten L.A. unerbittlich aufräumt. Unterwelt, Polizei und FBI ist sie immer einen Schritt voraus und serviert dabei ihre ganz persönliche Art der Vergeltung…

Kritik

Ich muss zugeben, ich bin kein sonderlich großer Fan von Jennifer Garner. Das mag wohl an ihrem äußerst bescheidenden Auftritt in Elektra liegen, der sich für immer in mein Gedächtnis gebrannt hat. Aber auch so konnte ich der Ex von Ben Affleck nie wirklich was abgewinnen. So tat ich mich anfangs schwer, PEPPERMINT – ANGEL OF VENGEANCE eine Chance zu geben. Hier hat jedoch der Trailer ganze Arbeit geleistet und mir einen Hauch von Taken vorgespielt – wie passend, Pierre Morel hat bei beiden Regie geführt. So lies ich mich erweichen und zog mir knallhart 101 Minuten weibliche Rachegelüste rein. Und was blieb diesmal hängen?

Eine Garner, die die Männerwelt aufmischt. Natürlich schreitet unsere Heldin nicht immer durch eine logische Geschichte, doch verzückt sie mit allerhand Action das Publikum. Nach einem kurzen Prolog, in der die Motivation für Peppermint dargelegt wird, nimmt der Film zunehmend an Fahrt auf. So entwickelt sich eine spannende und erstaunlich brutale Erzählung, die durchaus mehr Tiefgang bei Riley North verdient gehabt hätte. So erfahren wir so gut wie nichts über ihre Ausbildung und wie zur männermordenden Kampfmaschine geworden ist. Rache ist gesetzlich nach wie vor angreifbar, aber durchaus nachvollziehbar. Eine Frau, die ihre kleine Familie verliert, greift selbst zur Waffe, weil die Justiz versagt. Das Motiv ist bekannt und funktioniert auch bei Peppermint.

Fazit: Ein packender, nicht ganz frei von unsinnigen Handlungsstücken besetzter Actioner mit einer überzeugenden Jennifer Garner. Die alles verloren hat und sich somit selbst die Frage stellt: „Was habe ich noch zu verlieren?“ So fühlt sich der Streifen von Morel an. Kompromisslos, energiegeladen, rechtschaffen. Solider Film für einen Rambo-mäßigen Abend.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Peppermint
Produktionsland/-jahr:   HK/US 2018
Laufzeit:                101 min
Genre:                   Drama, Action, Thriller

Regie:                   Pierre Morel
Drehbuch:                Chad St. John
Kamera:                  David Lanzenberg

Kinostart:               29. November 2018
Home Entertainment:      12. April 2019

Verleih:                 Universum Film

(Quelle: Universum Film)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.