SPONGEBOB SCHWAMMKOPF: EINE SCHWAMMTASTISCHE RETTUNG | Das mysteriöse Verschwinden von Schnecke Gary

In SPONGEBOB SCHWAMMKOPF: EINE SCHWAMMTASTISCHE RETTUNG gehen SpongeBob und Patrick auf gefährliche Mission und machen sich auf die Suche nach SpongeBobs treuer Schnecke Gary. Denn das geliebte Haustier ist verschwunden.

k6j2Rat1tpTZ9lFW0hkfSQT2CgkInhalt

SpongeBob Schwammkopf ist am Meeresboden zerstört, denn seine treue Schnecke Gary ist verschwunden. Dabei ist ihm das geliebte Haustier nicht von der Seite gewichen seit dem er in sein Ananas-Haus in Bikini Bottom gezogen ist. SpongeBob fackelt nicht lang und macht sich mit seinem besten Freund Patrick auf die Suche nach Gary. Ihr Weg führt sie bis nach Atlantic City, einer versunkenen Stadt im Meer. SpongeBob vermutet, dass der zwielichtige Bösewicht König Poseidon Gary dort gefangen hält. Als sie versuchen, in das Schloss einzubrechen, werden die beiden von dem König der Meere und seinen Wächtern erwischt und geraten in große Gefahr. Nun sind die restlichen Bewohner von Bikini Bottom gefragt. Nur zusammen und ohne Furcht können sie es schaffen, SpongeBob, Patrick und Gary zu retten, bevor der bösartige Poseidon kurzen Prozess mit dem Trio macht.

Kritik

„Alles klar, Kinder?“ – „Aye-aye, Captain!“ – „Geht das nicht lauter?“ – „Aye-aye, Captain.“ – „Ohhhhhh. Wer wohnt in ’ner Ananas ganz tief im Meer?“ „SPONGEBOB SCHWAMMKOPF!“ Ich habe eine eigenartige Beziehung zu dem kleinen gelben Schwamm aus dem Meer. Es gab oder gibt Phasen, da kann ich rein gar nichts mit ihm anfangen. Doch dann erheitern mich wenige Augenblicke so sehr, dass ich sie mir immer wieder vor Augen führe und lache. Die zeitlichen Texttafeln sind ein Klassiker und aus dem Schnitt-1-mal-1 für YouTube-Videos nicht mehr wegzudenken sind. Ja, der Schwamm hat das Zeichentrickgenre revolutioniert, denn seien wir mal ehrlich. Es ist eine Serie für Kinder, aber der Humor hat auch seine derben Momente, die eher für eine ältere Zielgruppe ist. Ich bin nicht kleinkariert, jedem das sein. Immer mal wieder traue ich mich auch an die Filme. Die mich doch gut abholen und unterhalten. Meist schaue ich sie aber sehr verspätet und denke mir im stillen Kämmerlein meinen Teil. Aber blicke ich zurück, sind sie auf ihre Weise sehr genial. Nun hab ich im Rahmen des Heimkinostarts SPONGEBOB SCHWAMMKOPF – EINE SCHWAMMTASTISCHE RETTUNG geschaut und muss sagen: „ist mal was anderes.“ An dieses schwammtastische Abenteuer in Spielfilmlänge scheiden sich die Geister. „Plump“, „einfallslos“ und „stilistisch ein Graus“, sind nur harmlose Bezeichnungen dafür. Auch ich hatte zu Beginn gewisse Anpassungsschwierigkeiten, denn viel erinnert an den Schwamm und seine Freunde nicht mehr viel. Intentionen, Handlungen und Charakterzüge wurden neu gemischt, die Optik hat radikal verändert (für mich weniger störend) und auch so wirkt die Handlung etwas zurückhaltend. In der Tat ist er nicht so gut, wie seine Vorgänger. Er hat abgebaut, aber in einem Umfang, was ich als vertretbar bezeichnen würde. Die Figur ist Kult und man merkt den Geist der ersten Stunde dem Projekt an. Nicht zuletzt auch weil Synchronsprecher Santiago Ziesmer dem Schwamm seine ikonische Stimme leiht. Es ist ein animiertes Experiment, was viel gut, aber auch einiges schlecht macht. Die kleinen Fans werden ihre Freude haben. Die Generation, die einst mit den ersten Folgen der Serie aufgewachsen ist, wird hier einiges vermissen. Diejenigen, die eher sporadische Gucker sind und gemeinsam als Familie ein vergnügliches Abenteuer erleben wollen, kann man sorgenfrei zuschlagen.

Fazit: SpongeBobs drittes Spielfilmabenteuer ist eine durchwachsene Achterbahnfahrt unter Wasser. Nicht wirklich gut, nicht wirklich schlecht, kehren die beliebten Figuren zurück und machen ihr Ding. Ich tu mich mit dem kleinen, gelben Schwamm manchmal schwer, aber ich hatte meine Momente mit diesem Film. Erfrischend ist Keanu Reeves Cameo-Auftritt und generell ist das das richtige Futter für einen kalten und dunklen Herbsttag. Die ganze Familie wird ihre Freude haben.

FSK ab 0 (weiß)Originaltitel:           The SpongeBob Movie: Sponge on the Run
Produktionsland/-jahr: US/KR 2020 Laufzeit: 91 min Genre: Animation, Abenteuer, Komödie Regie: Tim Hill Drehbuch: Tim Hill
Kamera: Peter Lyons Collister Kinostart: 5. November 2020
Home Entertainment: 11. November 2021

Verleih: Paramount Home Entertainment

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.