SPIRITWALKER | Wenn deine Seele macht, was sie will

SPIRITWALKER ist ein spektakulärer Action-Thriller von den Produzenten von „The Gangster, the Cop, the Devil“ – in der Tradition von Christopher Nolans globalen Hits „Inception“ und „Tenet“.

.INHALT.

Ian (Yoon Kyesang) wacht nach einem Verkehrsunfall ohne Gedächtnis, aber mit einer Schussverletzung auf. Schnell wird klar, dass der Körper, in dem er sich befindet, nicht sein eigener ist. Es kommt noch schlimmer: Offenbar wechselt seine Seele alle zwölf Stunden in einen anderen Körper. So landet er inmitten einer kriminellen Verschwörung. Und er ist nicht der einzige, der auf der Suche nach seiner Identität ist, denn Gangster, korrupte Cops und eine mysteriöse Frau namens Jina (Ji-Yeon Lim) suchen ebenfalls nach ihm. Mit Waffengewalt und den Kampfkünsten seiner Leihkörper muss Ian seinen ursprünglichen Körper finden, bevor seine Feinde ihm zuvorkommen.

© Busch Media Group

.KRITIK.

Körpertausch-Filme sind uns ja alle ziemlich geläufig. Gerade der humorvoll angehauchte Horrorstreifen Freaky hatte uns das vor nicht all zu langer Zeit wieder ansprechend ins Gedächtnis gerufen. Ein beliebter Aufhänger also für einen abendfüllenden Spielfilm. Regisseur und Drehbuchautor Jae-geun Yoon hat sich ebenfalls diese Thematik zu nutzen gemacht, verpackt diese aber einen Fantasy-Actioner mit eindrucksvollen Effekten und Storyline. Er stellt seinen Hauptdarsteller Yoon Kyesang vor ein noch viel größeres Problem: statt einmalig den Körper hin- und zurückzutauschen, wechselt seine Seele alle 12 Stunden den Körper und verstrickt ihn dadurch in eine nicht gerade unerhebliche Verschwörung.

Das klingt schon auf dem Papier gut und erweist sich auch beim Schauen als sogar noch besser. Natürlich hat der Film, gerade zu Beginn etwas ziemlich Verwirrendes an sich. Es passiert derart viel und das auch noch mit einer gewissen Undurchsichtigkeit, dass man als Zuschauer in die Bredouille kommt. Doch das löst sich mit der Zeit gut auf und man kann frohen Mutes einen soliden Actionfilm genießen. Die erfrischende Idee, viel Mut und der Fakt, dass Yoon Kyesang hier eine eindrucksvolle Performance abliefert, machen SPIRITWALKER zu einem großen Sehvergnügen. Blendet man gewisse dramaturgische Schwächen aus – versteht sich. Aber der Film lebt auch von seiner fantastischen Dynamik. Alles passiert in einem so krassen Tempo, was aber auch wieder den Reiz ausmacht. Südkorea avanciert immer mehr zu einem Großland facettenreicher Filmproduktionen. Der Trend hält an und dürfte uns noch viele weitere tolle Werke bescheren.

.FAZIT.

(Fast) alles, was die Südkoreaner anfassen, wird zu Gold. Seit einigen Jahren trumpfen Filmemacher aus dem asiatischen Staat mit abwechslungsreichen Inhalten groß auf und der Trend scheint noch mehr zu versprechen. Vor allem Dramen und Actionfilme gehören zu den bevorzugtesten Genres und das Geschäft boomt. Spiritwalker ist einer dieser Filme, die trotz einiger Schwächen, zu überzeugen wissen. Unterhaltsam, abwechslungsreich und erfrischend – so präsentiert sich Jae-qeun Yoon kleines, „seelisches“ Werk.



OriginaltitelSpiritwalker
Produktionsland/-jahrSüdkorea 2020
Laufzeit108 min
GenreAction, Thriller, Fantasy
RegieJae-geun Yoon
DrehbuchJae-geun Yoon
KameraSung-je Lee
Kinostart
Home Entertainment25. März 2022
VerleihBusch Media Group

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.