RESERVOIR DOGS | Nicht jeder fängt mal klein an

Quentin Tarantinos mehrfach nominiertes und ausgezeichnetes Kinodebüt RESERVOIR DOGS feierte 1992 auf dem Sundance Film Festival Premiere und gilt heute als Klassiker des Independentfilms. Dieser Film steht am Anfang einer beispiellosen Karriere und zeigte bereits früh, das unerschöpfliche Talent von Tarantino.

.INHALT.

Nachdem ein sorgfältig geplanter Raubüberfall schiefgeht, sammeln sich die überlebenden Beteiligten in einem Lagerhaus. Mr. Orange (Tim Roth) ist angeschossen und wird von Mr. White (Harvey Keitel) gerade so am Leben gehalten, auch Mr. Pink (Steve Buscemi) und Mr. Blonde (Michael Madsen) treffen dort ein. Außer ihren Decknamen wissen die Kleinkriminellen nichts voneinander und sind dementsprechend misstrauisch. Schnell wird klar: Es gibt einen Maulwurf unter ihnen! Um der Wahrheit auf die Spur zu kommen wird schließlich sogar ein unschuldiger Polizist (Lawrence Bender) gefoltert, während Verbrecherboss Joe Cabot (Lawrence Tierney), der den Anstoß für den Job gegeben hat, langsam ungeduldig wird und seinen Sohn, den „netten Eddie“ (Chris Penn) vorbeischickt.

© STUDIOCANAL


.KRITIK.

Wenn man bedenkt, dass es fast nicht zu diesem einzigartigen Debüt gekommen wäre. Anfang 1990 verfasste Quentin Tarantino das Drehbuch zu RESERVOIR DOGS. Doch die Suche nach geeigneten Investoren frustrierte den ambitionierten Filmemacher. Die Monate verstrichen und als Tarantino schon alle Hoffnungen auf eine Realisierung seines Films begraben wollte, schaffte es Produzent Lawrence Bender, das Projekt Schauspieler Harvey Keitel vorzustellen. Dieser war so begeistert vom Skrip, dass er nicht nur sein Engagement, sondern auch finanzielle Unterstützung zusagte. Dieser Einstieg löste eine Kettenreaktion aus, denn weitere namenhafte Darsteller stießen dazu und sollten fortan immer wieder Auftritte in Tarantinos darauffolgenden Filmen erhalten.

Quentin Tarantinos Debüt ist längst zum absoluten Kultklassiker aufgestiegen und gilt als einer der besten Independent-Filme aller Zeiten. 1992 galt Tarantino als Hoffnungsträger, als visionärer Autorenfilmer. Sein Debüt war international ein Erfolg an den Kinokassen und bei Kritikern gern gesehen. Die unkonventionelle Erzählweise, die zitatwürdigen Dialoge und die gnadenlose Brutalität werden perfekt ergänzt von einem großartig aufspielenden Ensemble-Cast bestehend aus Harvey Keitel, Michael Madsen, Tim Roth, Steve Buscemi oder Chris Penn und Quentin Tarantino selbst, der des Öfteren einen kleinen Cameo in seinen Film hat.

Reservoir Dogs ist gnadenlos gut. Und seiner scheinbar filmischen Einfachheit, schließlich gab es kein exorbitantes Budget, holte Tarantino das Maximale aus allem heraus. Diese Fähigkeit, aber auch sein Gespür für die Handlung und Menschen, verschafften ihnen einen guten Ruf in Hollywood. Schauspieler rissen sich nach Reservoir Dogs darum, einmal mit Tarantino arbeiten zu dürfen. Doch du musstest zu einem erlesenen Kreis gehören. Der heute 59-Jährige mag Widerkehrendes, Konstanz auf nahezu allen Positionen. Dabei vertraut er der gemeinsam gesammelten Erfahrungen von fast drei Jahrzehnten im Filmbusiness.

Reservoir Dogs ist ein Meilenstein der Kinogeschichte. Und obwohl Tarantino seiner Zeit mit diesem erst sein Debüt feierte, so wirkte es fast so, als wäre er schon ein alter Hase. Profi durch und durch. Wir dürfen gespannt sein, ob tatsächlich nach Film Nr. 10 kein elftes Projekt mehr folgt. Falls doch, dann dürfte das wohl sein aller letzter Geniestreich werden.

.FAZIT.

Kultig und legendär: mit überschaubaren Mitteln legt Quentin Tarantino ein Meisterwerk hin. Nicht nur sich selbst ebnete er damit einen mehrfach ausgezeichneten Weg. Er pushte diverse Karrieren und gilt seit jeher als der wohl größte und einflussreichste Autorenfilmer in Hollywood. Reservoir Dogs ist Independent-Kinogeschichte.



OriginaltitelReservoir Dogs
Produktionsland/-jahrUSA 1992
Laufzeit99 min
GenreThriller, Krimi
RegieQuentin Tarantino
DrehbuchQuentin Tarantino
KameraAndrzej Sekula
Kino10. September 1992
Home Entertainment13. Oktober 1993
VerleihSTUDIOCANAL