Predestination

PREDESTINATION – ENTFÜHRUNG IN DIE ZUKUNFT | Warum lief dieser Film eigentlich nicht im Kino?

PREDESTINATION handelt von einem zeitreisenden Cop (gespielt von Ethan Hawke), der bei seinem letzten Auftrag endlich den Kriminellen schnappen will, der ihm schon etliche Male entwischt ist. Nach den Überraschungserfolgen von Undead und Daybreakers, der neue Mindf**k von den Spierig Brothers.

Predestination

© Tiberius Film

Inhalt

Das Temporal Bureau hat es sich zur Aufgabe gemacht, mittels Zeitreisen, verheerende Verbrechen und Terroranschläge zu verhindern. Einer der besten Zeitreise-Agenten der Behörde (Ethan Hawke) ist mittlerweile jedoch schwer mitgenommen, nachdem es ihm nicht gelungen war, einen Bombenleger zu fassen, der mehrere verlustreiche Anschläge zu verantworten hatte. Dennoch wird er noch einmal in die 1970er Jahre geschickt, um seinen letzten Auftrag zu Ende zu bringen. Getarnt als Barkeeper, lernt er dort eines Nachts einen unscheinbaren Fremden (Sarah Snook) kennen, der ihm eine unglaubliche Geschichte erzählt. Einst geboren als Jane, hat der Mann eine traumatische Kindheit und Jugend hinter sich. Eine verhängnisvolle Schwangerschaft und eine Geschlechtsumwandlung sorgten schließlich endgültig dafür, dass sein Leben nun in Trümmern liegt. Der Barkeeper bietet daraufhin an, gemeinsam eine Zeitreise zu unternehmen, um Rache an jenem Mann zu üben, der für all das verantwortlich ist…

Kritik

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Filmen: der Multi-Millionen Werbespot in Spielfilmlänge ohne Seele oder der ausgereifte Blockbuster im Low-Budget-Bereich mit Geschichten die zum Nachdenken anregen – manchmal sogar besonders und intensiv zum Nachdenken anregen. PREDESTINATION gehört definitiv zum zweiten Regiment und zerrt von Timecop, Looper & Co. Ja es ist nicht immer als Gold was glänzt, aber das neue Werk von den Spierig Brothers ist so beeindruckend gut und zugleich auch verwirrt, dass dieses Stück Film sogar ein Prädikat „Besonders wertvoll“ erhaltet hat. Nicht ohne Grund! Es stellt sich auch die Frage, warum dieser Film nicht im Kino lief. Stattdessen schauen wir dem Altmetall von Michael Bay dabei zu, wie sie a la …täglich grüßt das Murmeltier, die Decepticons immer und immer und immer wieder zum Nachsitzen schicken. Doch solche Perlen wie Predestination bleiben dann, aufgrund der scheinbar kleinen Gewinnspanne, nur die Direktvermarktungen auf DVD oder Blu-ray. Predestination gehört(e) definitiv auf die große Leinwand. Genau wie so viele andere Filme, die in den letzten, und den kommenden Monaten NUR auf DVD und Blu-ray erscheinen werden, stattdessen hält man solche Filme klein und läuft diese in Sachen Werbung und Einfluss den Rang ab, um zu kaschieren, dass das Heimkino allmählich zur bequemen und besseren Alternativ zum Kinobesuch wird. Nichtsdestotrotz macht dieser Film auf ganzer Ebene Spaß. Ethan Hawke, den wir gerne mal in vermeintlich kleinen Produktionen bestaunen dürfen, zeigt einmal mehr, dass er ein erstklassiger Darsteller ist und auch komplexe Geschichten, sowie Charakterzeichnungen adaptieren kann – dies garantiert im vollen Handlungsspielraum. Natürlich ist es nicht immer leicht, vielen Story-Ebenen zu folgen (Beispiel Inception), aber lässt man sich voll und ganz darauf ein, fällt der Aha-Moment deutlich pompöser aus – auch wenn es über unsere Vorstellungskraft hin und wieder hinausgeht. Der Zuschauer wird hier nicht nur von Ethan Hawke aufgefangen, auch Sarah Snook müsste nach ihrer Performance ohne Umwege in die erste Schauspielliga aufsteigen, sofern sie sich überhaupt ins schwarze Loch Hollywood begeben möchte. Beide bilden das Herzstück von Predestination und füllen ihre Charaktere, Dank des genialen Drehbuchs und der großartigen Dialoge, mit echtem Leben.

Fazit: Eine Direct-to-DVD-Produktion, die in der Regionalliga nichts zu suchen hat. Schauspielleistung, Regie und Drehbuch qualifizieren Predestination für die Champions League, Europameister- und Weltmeisterschaft. Da ist jeder investierte Cent in den Kauf gut angelegt.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Predestination
Produktionsland/-jahr:   AU 2014
Laufzeit:                97 min
Genre:                   Action, Krimi, Thriller

Regie:                   Michael Spierig, Peter Spierig
Drehbuch:                Michael Spierig, Peter Spierig
Kamera:                  Ben Nott   

Verleih:                 Tiberius Film

PREDESTINATION – ENTFÜHRUNG IN DIE ZUKUNFT || ab 05. Februar ’15 erhältlich auf DVD, Blu-ray 2D/3D und VoD

(Quelle: Tiberius Film)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.