Hide & Seek - Kein Entkommen

HIDE & SEEK – KEIN ENTKOMMEN | Der gruselige Überraschungshit aus Südkorea

Ein Mann verschwindet spurlos, dann werden sein Bruder und dessen Familie von einem mysteriösen Stalker terrorisiert und keiner weiß warum. HIDE & SEEK – KEIN ENTKOMMEN vom Newcomer Jung Huh, der in Südkorea an den Kinokassen zum Überraschungshit wurde.

Hide & Seek - Kein EntkommenInhalt

Auf den ersten Blick führt Seong-soo (Hyun-Joo Son) ein perfektes Leben: Er hat einen Traumjob, eine Familie wie aus dem Bilderbuch und wohnt mit dieser in einem Luxusapartment. Doch plagt ihn immer noch ein Ereignis aus seiner Kindheit, welches Konsequenzen bis in sein heutiges Leben hat. Nicht nur leidet er an Schlaflosigkeit und Zwangsstörungen, auch sein Bruder Sung-chul (Won-Hae Kim) ist seit dem Vorfall vom rechten Weg abgekommen, wofür sich der Geschäftsmann verantwortlich macht. Als ihn eines Tages ein Anruf von Sung-chuls Vermieter erreicht, der ihm mitteilt, dass dieser spurlos verschwunden ist, packt ihn die Angst. Er begibt sich sofort auf die Suche nach ihm und stößt dabei auf viele seltsame Symbole, aber sein Bruder bleibt fürs Erste unauffindbar. Und gleichzeitig fängt ein merkwürdiger Typ in Motorrad-Klamotten an, seine Familie und ihn selbst zu stalken…

Kritik

Hmmm Hide and Seek kennen wir doch. Dieser fesselnde Horrorthriller mit Robert De Niro aus dem Jahr 2005. Ja, dieses Namensgleichnis hat nichts miteinander zu tun, es handelt sich hierbei einfach nur um eine unglückliche Fügung produktionstechnischer Umstände – hier musste ich mal aufklären. HIDE & SEEK – KEIN ENTKOMMEN klingt in erster Linie ungewöhnlich und mysteriös, ist es auch – aber Drehbuchautor und Regisseur Jung Huh führt am Ende dieser kleinen Filmperle alle Fäden logisch zusammen, ohne krampfhaft jede Leerstelle zu füllen zu müssen. Der albtraumhafte, psychologisch vielschichtige Schocker ist so dicht und packend erzählt, dass man kaum glaubt, hier ein Erstlingswerk vor sich zu haben. In Südkorea wurde „Hide & Seek“ mit 5,6 Millionen Kinozuschauern zum Überraschungshit und findet nun Einzug in die deutschen Wohnzimmer.

Fazit: Mysterythriller aus Südkorea um dunkle Familiengeheimnisse, der auf ganzer Linie überrascht und schockiert.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Sum-bakk-og-jil
Produktionsland/-jahr:   KR 2013
Laufzeit:                107 min
Genre:                   Thriller, Horror

Regie:                   Jung Huh
Drehbuch:                Jung Huh          

Kinostart:               -
Home Entertainment:      26. September 2014

Verleih:                 Edel Media & Entertainment

(Quelle: Near-Dark.de)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.