Jack and the Giants

JACK AND THE GIANTS | Fi-Fei-Fo-Fam, fragt nicht, woher der Donner kam

JACK AND THE GIANTS ist, was Der Hobbit nicht sein durfte – ein Fantasy-Abenteuer für Groß und Klein. Regisseur Bryan Singer schafft mit visuell starken Bildern ein eindrucksvolles Leinwand-Märchen in zeitgemäßer Interpretation. Eine spektakuläre Rettungsmission von einer Person wird zu einer großangelegten Rettungsmission eines ganzen Königreichs. 

Jack and the Giants

© Warner Home Video

Inhalt

Der junge Landarbeiter Jack (Nicholas Hoult) stürzt sich in ein gefährliches Abenteuer, als er sich aufmacht, die entführte Prinzessin Isabelle (Eleanor Tomlinson) zu retten. Er betritt die Welt der Riesen und beendet damit den lange währenden Frieden zwischen den Menschen und den meterhohen Geschöpfen. Dieser Frieden hielt einzig durch den Umstand, dass das Tor zwischen den zwei Welten fest verschlossen blieb – jenes Tor, das Jack nun versehentlich weit aufgestoßen hat. Die alten Auseinandersetzungen entbrennen erneut und den Menschen droht großes Unheil. Jack hielt die Erzählungen seiner Vorfahren immer für Märchen, aber die Riesen sind plötzlich real und es liegt nun an ihm, die scheinbar übermächtigen Widersacher aufzuhalten. Er hat gar keine andere Wahl, als sich dem Kampf zu stellen, wenn er seine Angebetete zurückerobern möchte.

Kritik

Ganz neu ist die legendäre Geschichte um „Fi-Fei-Fo-Fam!“ nicht, die die Drehbuchautoren Darren Lemke, Christopher McQuarrie und Dan Studney für JACK AND THE GIANTS zusammengeschrieben haben: Armer Junge geht auf eine abenteuerliche Reise, um die Prinzessin, die natürlich wunderschön und ebenso abenteuerlustig wie er selbst ist, zu retten. Klingt nach bekannten Motiven und so vorhersehbar, wie befürchtet, ist es dann auch geworden – das lässt sich nicht verschleiern. Das ist aber auch schon der einzige Makel an Jack and the Giants von Regisseur Bryan Singer, der eigentlich durch Comic-Verfilmung (X-Men, Superman) einer breiten Masse bekannt ist. Lässt man also die Geschichte außen vor, so ist der Rest ein bildgewaltiges Abenteuer mit vielen grandiosen Effekten und Atmosphäre. Somit vergisst man schnell, hier einen Film mit fast zwei Stunden Spiellänge gesehen zu haben. Neben den bereits erwähnten Effekte, gesellst sich auch eine herrliche Gesamtoptik mit unterhaltsamen Einfälle und viel Witz dazu. Sie werten den Film massiv auf. Aber ein Effektfeuerwerk nützt am Ende gar nichts, wenn der Cast grottig  ist. Zum Glück hat man mit Nicholas Hoult die genau richtige Besetzung für die Hauptrolle besetzt. Er meistert seinen Part durchweg glaubhaft und darf auch ab und an sehr sehr lustig sein. An seiner Seite schlüpfen Eleanor Tomlinson, Ewan McGregor und Stanley Tucci authentisch in ihre Rollen, und runden das illustre Ensemble hervorragend ab. Aber auch den Riesen gebührt Lob für ihre Darbietung.

Fazit: Es geht um Riesen, es geht um Märchen und es geht um die ganz normalen Rettungsmissionen einer abenteuerlustigen Prinzessin. Das ist der Stoff, aus denen viele Filme gemacht sind – aber die wenigsten Film sind gut. Jack and the Giants verbindet aber glaubhaft und sehr spannend, eine sagenumwobene Geschichte mit sympathischen Figuren auf der Suche nach ein bisschen Glück und Zufriedenheit.

FSK ab 12 (grün)Originaltitel:           Jack the Giant Slayer
Produktionsland/-jahr:   US 2013
Laufzeit:                114 min
Genre:                   Abenteuer, Fantasy

Regie:                   Bryan Singer
Drehbuch:                Darren Lemke, Christopher McQuarrie, Dan Studney     
Kamera:                  Newton Thomas Sigel     

Kinostart:               14. März 2013
Home Entertainment:      2. August 2013

Verleih:                 Warner Home Video

(Quelle: vipmagazin)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.