Hesher - Der Rebell

HESHER – DER REBELL | Die Resozialisierung eines Anarcho-Rockers und Headbangers

Joseph Gordon-Levitt ist HESHER – DER REBELL: ein Chiller, ein Arbeitsloser, ein absoluter Draufgänger. Doch bei all den schlechten Eigenschaften, schlägt in seiner Brust ein mitfühlendes Herz. T.J. hat seine Mutter verloren und sein Vater hat sich aufgegeben, nun liegt es an Hesher den kleinen Jungen beizustehen und irgendwie ein Freund für ihn zu sein.

Hesher - Der Rebell

© Koch Media

Inhalt

Hesher (Joseph Gordon-Levitt) ist ein depressiver, unglücklicher junger Mann mit schwieriger Vergangenheit. Außerdem ist er gewaltätig, ungepflegt und liebt es, aus der Reihe zu tanzen, in dem er zum Beispiel alle möglichen Sachen anzündet. Und dann trifft er auf den 13-jährigen T.J. (Devin Brochu), der auch nicht viel Glück im Leben hat, da seine Mutter gestorben ist und er mit seinem tablettensüchtigen Vater Paul (Rainn Wilson) und seiner Großmutter Madaleine (Piper Laurie) zusammen lebt. Der Rebell zieht kurzerhand in die Garage der gepeinigten Familie ein und wird trotz seiner vielen Fehler zu dem Einzigen, der die kleine Familie noch zusammen halten kann. Für den Jungen ist Hesher ein Vorbild und er möchte sich ein Beispiel an dem Metal-Fan nehmen. T.J. vertraut ihm und erzählt ihm von seiner Liebe zur Supermarkt-Angestellten Nicole (Natalie Portman), die ihm nach einer Prügelei zu Hilfe geeilt ist. Ein großer Fehler, wie sich schnell herausstellt…

Kritik

Regisseur Spencer Susser legt mit HESHER – DER REBELL sein Erstlingswerk in Spielfilmlänge vor und fährt damit auch schon mal nicht schlecht. Beim Sundance Festival 2010 wurde der Film sogar für den großen Jurypreis nominiert und dies hat viel zu bedeuten. Doch hat Hesher – Der Rebell ein großes Problem, was schnell deutlich wird: Die Richtung, in der sich der Film bewegt, ist zu offensichtlich. Somit bleibt der große Aha-Effekt aus, aber dies hat grundsätzlich keine größeren Auswirkungen für den Zuschauer – kurioserweise. Ein Zottel ohne Perspektive, wir für einen kleinen Jungen erst einmal zum Problem, bevor sich daraus eine geschwisterähnliche Beziehung entwickelt. Hesher stützt den kleinen T.J., der auf tragische Weise seine Mutter verloren hat und auch von seinem Vater – der ebenfalls massiv unter dem Verlust leidet – kann er nicht viel erwarten. Andersrum resozialisiert der heranwachsende T.J. Hesher. Eine Win-Win-Situation! Joseph Gordon-Levitt geht voll und ganz in der Rolle des abgefuckten Rockers auf und auch der restliche Cast ist mehr als vielversprechend. Devin Brochu als der vom Schicksal getroffene Junge T.J. oder auch sein Vater, gespielt von Rainn Wilson, meistern ihre Rollen hervorragend. Auch Natalie Portman, in der Rolle der Supermarktkassiererin Nicole, zeigt trotz mangelnder Anwesenheit, in den präsenten Szenen wunderbaren Einsatz. Darstellerisch gibt somit Hesher einiges her und inhaltlich? Sicher ist die Geschichte, wie so oft keine revolutionäre Angelegenheit, aber Hesher präsentiert sich in vielen Szenen so herrlich asozial und absurd, dass man trotz des dramatischen Kerns nur noch schmunzeln kann.

Fazit: Sehr interessantes Drama mit einer schönen Aussage und grandiosen Darstellern. Man muss Hesher – Der Rebell nicht zwingend sehen, aber irgendwie lohnen würde es sich dennoch – vor allem für Fans des aufstrebenden Joseph Gordon-Levitt. 

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Hesher
Produktionsland/-jahr:   US 2010
Laufzeit:                106 min
Genre:                   Drama

Regie:                   Spencer Susser
Drehbuch:                Spencer Susser, David Michôd     
Kamera:                  Morgan Pierre Susser     

Kinostart:               -
Home Entertainment:      28. September 2012

Verleih:                 Koch Media

(Quelle: 7even3hreeTv)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s