VHS2

S-VHS aka V/H/S 2 | Die Sammlung geht weiter

Wie bereits der Vorgänger V/H/S, ist auch S-V/H/S aka V/H/S 2 ein Horror-Episodenfilm, dessen verschiedene Teile jeweils von einem anderen aufstrebenden Horror-Regisseur inszeniert wurden. Die mörderische Sammlung geht in die nächste Runde…

VHS2

© Sunfilm Entertainment

Inhalt

Eine Anthologie von Horror-Episoden, die durch eine Rahmenhandlung verbunden werden: Auf der Suche nach einem vermissten Studenten brechen die Privat-Ermittler Larry (Lawrence Michael Levine) und Ayesha (Kelsy Abbott) in dessen Haus ein und stoßen auf eine umfangreiche Sammlung diverser VHS-Videokasetten. Jene haben es in oder besser auf sich. Angesichts des grauenhaften Bild-Materials erkennen sie, dass es ein dunkles Motiv hinter dem mysteriösen Verschwinden des jungen Mannes geben muss. Der erste Verdacht einer Verbindung zwischen Band und Tat entwickelt sich. Das Material auf den Bändern setzt seinen Zuschauern schwer zu und gestaltet eine Welt der Gewalt, wie sie manche nur schwer verarbeiten werden können. Genau vier Tapes führen sich die Detektive zu Gemüt, eines schockierender als das andere. Dadurch driften die Ermittler tiefer in die Materie als ihnen lieb ist…

Kritik

In S-VHS aka V/H/S 2 wird es wieder richtig schön gruselig und das nicht zu knapp, denn es gibt diverse Schockmomente und Szenen, die einem eiskalt den Rücken herunterlaufen. Dabei werden auch nicht selten der ein oder andere Liter Blut vergossen. Die einzelnen, kleinen Filmchen aus S-VHS aka V/H/S 2 haben allesamt ihren eigenen Charme und sprechen unterschiedliche Geschmäcker an. Da kann es leider auch mal vorkommen, dass einem das ein oder andere Teil dieser mörderischen Sammlung einen persönlich nicht so zusagt. Neben einer Vielzahl von sehr guten Ideen, wie zum Beispiel die GoPro eines zum Zombie mutierenden Fahrradfahrers weiterlaufen zu lassen und ihn damit auf seiner Blutspur zur verfolgen, sind die kleinen aber feinen Details, die S-VHS aka V/H/S 2 zu einem Must-have machen. Für mein Empfinden haben die Macher hinter diesem zweiten Teil sogar nochmal eine Schippe drauf gelegt, was auch von der FSK zunächst nicht unbemerkt geblieben ist. Lange hat es gedauert, bis der Film eine Freigabe in Deutschland bekommen hat. Die drastischen Schock- und Bluteffekte sind ordentlich. Für Herrschaften mit schwachem Magen sollten hier mit Vorsicht herangehen. Für alle die sich daran nicht stören und höchstens mit der Schulter zucken, finden in dieser mörderischen Sammlung ihren neuen Meister.

Fazit: Mitunter einer der besten Found-Footage-Filme der letzten Jahre. Egal ob Grusel, Splatter oder Humor, S-VHS aka V/H/S 2 bietet für jeden Geschmack die passende Würzung. 

FSK 18 (rot)Originaltitel:           V/H/S/2
Produktionsland/-jahr:   US/CA/ID 2013
Laufzeit:                96 min
Genre:                   Horror

Regie:                   S. Barrett, J. Eisener, G. Evans, E. Sánchez, A. Wingard uvm.
Drehbuch:                S. Barrett, J. Eisener, G. Evans, J. Davies, J. Nash, A. Wingard uvm.
Kamera:                  T. Anderson, A. D. Habir, S. Scott, S. Tierney, J. Wheaton     

Kinostart:               - 
Home Entertainment:      7. November 2013 

Verleih:                 Sunfilm Entertainment 

(Quelle: Tiberius Film)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.