SHOOTOUT – KEINE GNADE | Rache altert nicht

Als Cop Taylor Kwan bei einer Mordserie auf den unverbesserlichen Dauerkriminellen Jimmy Bobo stößt, legt sich das ungleiche Duo kurzerhand gemeinsam mit noch zwielichtigeren Gestalten an… SHOOTOUT – KEINE GNADE: Der neuste Streich von Action-Regisseur Walter Hill.

Shootout - Keine Gnade

© Highlight Film

Inhalt

Die Prinzipien des knallharten Auftragskiller James Bonomo (Sylvester Stallone) aka „Jimmy Bobo“ aus New Orleans sind klar formuliert: Sei erbarmungslos gegenüber deinen Feinden und töte niemals einen Unschuldigen während eines Auftrags. Doch als sein junger Partner genau deswegen mit dem Leben bezahlen muss, gerät Jimmy schnell ins Visier des ehrgeizigen Detectives Taylor Kwon (Sung Kang), der gerade wegen der Ermittlung eines schon älteren, ungelösten Falles aus der Hauptstadt in New Orleans eintrifft. Kwons Kollege wurde ebenfalls ermordet und alles deutet auf Jimmy Bobo als Täter hin. Um seinen Partner zu rächen und seine Unschuld zu beweisen, schließt sich Hitman Jimmy schließlich jedoch mit Detective Kwon zusammen: Gemeinsam suchen sie nach Hinweisen, die zu den wahren Tätern führen und geraten dabei in ein Netz aus Intrigen, deren Dimensionen bis in die obersten Etagen des staatlichen Machtapparates in Washington D.C. reichen.

Kritik

Der Action-Opi pfeift auf Ruhestand und dreht munter seine exzessiven Runden auf dem Riesenrad der blutigen und humorvollen Unterhaltung. Auch wenn Stallones Solo-Ausflüge nicht mehr die lukrativsten sind, so sind sie dennoch kurzweiliges Entertainment mit dem Hang zum B-Movie. Man merkt auch in SHOOTOUT – KEINE GNADE, dass der Stallone einfach in dieses Genre gehört. Es scheint so, dass er jenseits der 60er seine Stunts selber macht, inmitten der Explosionen Tee kocht und während der Schießerei genüsslich eine Zigarre raucht. So viel Leichtigkeit haben wir selten von einen anderen Action-Eisen aus Hollywood gesehen. Die Kombination aus munterer Kneipenschlägerei und witzig-frechen Sprüchen sorgt dafür, das Shootout – Keine Gnade definitiv eine ordentliche Inszenierung geworden ist, der phasenweise mit coolen Einfällen, einem desillusionierten Christian Slater als … ja was eigentlich genau – und schöner Kampfchoreo zu überzeugen weiß. Die Geschichte ist jedoch nicht ganz auf der Höhe, was in einer Vielzahl an Logikfehlern ans Tageslicht gelangt. Aber der Film macht Spaß und ist mit seiner Spieldauer von 97 Minuten gute Kost für Zwischendurch.

Fazit: Shootout – Keine Gnade ist ein solider, actiongeladener und sehr blutiger und brutaler Action-Streifen mit einem noch immer passenden Hauptdarsteller. Einige sehr lustige Sprüche und eine kurzweilige Inszenierung runden die Sache ab. Altmeister Walter Hill hat ihr ganze Arbeit geleistet, aber nicht ganz das geschafft, was er sich sicherlich vorgenommen hat.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Bullet to the Head
Produktionsland/-jahr:   US 2012
Laufzeit:                92 min
Genre:                   Action, Thriller, Krimi

Regie:                   Walter Hill
Drehbuch:                Alessandro Camon
Kamera:                  Lloyd Ahern   

Kinostart:               7. März 2013
Home Entertainment:      8. August 2013 

Verleih:                 Highlight Film 

(Quelle: Constantin Film)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s