tmnt-mutants-in-manhatten-title-1080p

TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES: MUTANTEN IN MANHATTEN | Extraordinäres Kurzzeit-Prügel-Vergnügen

Cowabunga! Die Ninja Turtles sind zurück und dieses Mal mit einem der besten Entwickler für Action-Spiele. Mit dem Test zu TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES: MUTANTEN IN MANHATTEN gehen wir zwei übergeordneten Fragen nach: Können die beliebten Schildkröten an ihre alten erfolgreichen Tage anschließen oder sollten sie vielleicht doch eher ihr Glück auf der Leinwand suchen – hier erfahrt ihr es…

Inhalt

Rette Manhatten vor Shredder! Kämpfe mit deinen Brüdern in der Kanalisation, U-Bahn und auf den Straßen von NYC gegen Shredder und Krangs böse Organisation Foot by Foot. Streife durch U-Bahn-Stationen, Kanäle und die Straßen von New York City, um der Organisation das Handwerk zu legen. jeder Turtles-Held verfügt über einen eigenen, speziellen Kampfstil, der angepasst und zudem mit Ninjutsu-Techniken, Waffen und Bonus-Gegenständen erweitert werden kann. Rette mit eigenen Kampffähigkeiten und mächtigen Team-Kombos Manhattan vor den dunklen Mächten, die seine Schatten übernommen haben.

Test

Sei es Kino, Serie oder Comic – die Turtles sind in vielen Bereichen vertreten. Die Erfolge sprechen für sich. Auch im Videospielsektor sind die facettenreichen Schildkröten seit Jahrzehnten vertreten. Doch hier bleiben in letzter Zeit die großen Erfolge aus. Höhepunkt der Misere ist das ungeliebte Remake zu Turtles in Time. Jetzt hat sich für den neusten Titel TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES: MUTANTEN IN MANHATTEN auf Entwicklerseite einiges getan. Man konnte hier die Action-Experten von Plantinum Games gewinnen, die bereits mit Bayonetta, ein überragendes Kampfsystem erschaffen konnten. Doch der Ruf von Lizenzspielen ist seit jeher kein guter. Nur die wenigstens Titel schaffen den Sprung über befriedigend. Doch wo sortieren sich nun die Schildkröten ein?

TMNT: Mutanten in Manhatten orientiert sich fast schon ausnahmsweise an den aktuellen Comics, statt auf dem im Sommer 2016 erscheinenden neuen Kinofilm oder der erfolgreichen Nickelodeon-Serie. Um entsprechend die Action aus den Comics auf das Spiel zu übertragen, konnte man Comicbuchautor Tom Waltz, der bereits für IDW Publishing einige TMNT-Comics geschrieben hat, gewinnen. Was sich zunächst als Glücksgriff erwies, denn die Dialoge von TMNT: Mutanten in Manhatten sind für einen Actiontitel absolut würdig. Doch mit Dialogen allein schafft man nicht den Sprung in die obere Tabellenhälfte. Die Geschichte an für sich, ist Ware von der Stange. Wenn man als Spieler auf bahnbrechende Wendungen oder gar intellektuell hochwertige Dialoge hofft, wird sicherlich seinen Meister in diesen Spiel finden. Vergebens sucht man danach. Handlungstragende Figuren von einst, wie Splinter oder April O’Neil, degradiert zu schnöden Informationsgebern und Intemverkäufern. Es trauriges Bild offenbart sich und bestärkt dabei die Befürchtung der Turtle-Fans. Dieser Titel wird kein Quantensprung im Franchise. Inhaltlich dümpelt die Story dahin und auch vom Umfang wird jeder Spieler absolut enttäuscht sein. Ein Blick auf die Uhr und viele entsetzte Kopfschüttler später setzt die Ernüchterung ein.

Aber immerhin gehen die Schildkröten nicht gänzlich baden, denn wenn es etwas gibt was funktioniert, dann ist es das von Plantinum Games initiierte Kampfsystem. So könnt ihr durch die Kombination von leichten und starken Angriffen coole Combos auf die Gegner los lassen. Geblockt, ausgewichen und gekontert wird mit den rechten Schultertasten. Zudem aktiviert ihr durch das Drücken der linken Schultertaste (deckungsgleich unter den Konsolen) mächtige Ninjutsu-Spezialmanöver, die nach dem Gebrauch eine kleine Abklingzeit haben, bevor ihr sie wieder nutzen könnt. Über die Schultertasten wechselt ihr auch euren Turtle durch und einmal befinden wir uns im Kreisel der Probleme. Alle vier Schildkröten finden sich zur gleichen Zeit im Spiel wieder und prügeln dabei auf die Gegner ein. Ein Heiden durcheinander und die Übersicht geht komplett flöten. Entsprechend dieser Problematik geht dem Spieler die Kontrolle über die Angriffe auf die Gegnerhorden verloren, was in einem sonst so spektakulären Hau-Drauf-Spaß einer Notbremsung gleich kommt. Das Spiel bremst sich damit selbst aus. Des Weiteren wirkt die Gegner-K.I. behäbig und glänzt nicht gerade mit Intelligenz. Versucht man jedoch seinen Turtle-Buddies Befehle zu geben, endet das auch nur noch im Chaos. Alternativ schlüpfen Mitspieler im Online-Koop in die Rollen der anderen Charaktere, ein lokaler Multiplayer fehlt jedoch komplett.

Neben den gut konzipierten Kampfsystem ist es das Grafikdesign von TMNT: Mutanten in Manhatten, was sich an den Comics orientiert, das einigermaßen punkten kann. Die Umsetzung ist insbesondere in den kurzen Zwischensequenzen sehr gut gelungen, schwächelt aber beim Switch ins Ingame. Der kantige Cel-Shading Look hätte auch auf der letzten Konsolengeneration (PS3 bzw. Xbox 360) keinen Fan mehr beeindruckt. Die Umgebung fehlt es an Details und dem Untergrund an Abwechslung. Hier wird am Fließband recycelt was das Zeug hält. Ebenso traurig ist das ständige Wiederholen der wenigen Musiktiteln und Jingles, die schon nach ein paar Minuten eher störend sind. Während die englische Vertonung recht ordentlich geworden ist, tun sich bei der deutschen Synchronisation Abgründe auf.

Fazit: Teenage Mutant Ninja Turtles: Mutanten in Manhattan reiht sich zwischen den anderen Turtles-Spielen der letzten Jahre ein und reicht bei Weitem nicht an die Qualität üblicher Platinum Games-Titel heran. Vorsichtig ausgedrückt stellt dieses Spiel sogar den Tiefpunkt einer sonst so ruhmreichen Release-Liste da. Weder technisch, noch vom Gameplay (abgesehen vom guten Kampfsystem, was die Genialität von Plantinum Games unterstreicht), erreicht man kein passables Niveau und erinnert damit an die alten Zeiten von typischen Lizenzspielen, die in der Belanglosigkeit versunken sind. Selbst bei einer kurzen Dauer von ungefähr sechs Stunden ist das Spiel bereits so schablonenhaft, dass die Motivation schon lange vor dem Ende verschwunden ist. Hardcore-Turtle-Fans werden dennoch zu greifen, denn die mutierten Schildkröten sind einfach Kult.

Plattform: PS4 | PS3 | XBOX ONE | XBOX 360 | PC

FSK ab 12 (grün)Genre:                    Action-Adventure
Entwickler:               Plantinum Games
Publisher:                Activision    
Veröffentlichung:         27. Mai 2016

(Quelle: Activision)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s