Styx: Shards of Darkness

STYX: SHARDS OF DARKNESS | Dieser Goblin hat es faustdick hinter den Ohren

Mach Dich auf in ein Schleich-Abenteuer mit neuen Gegnern, neuen Umgebungen und einer Vielzahl neuer Mechaniken, mit denen Styx‘ Fähigkeiten und Bewegungen noch raffinierter werden: sich um Ecken herumschwingen, Seile erklettern und das getreue Messer als Seilbrücke einsetzen. Das alles und noch viel mehr in STYX: SHARDS OF DARKNESS.

Zum Spiel

STYX neuestes Abenteuer beginnt mit einem unerwarteten Deal zwischen ihm und der menschlichen Offizierin Helledryn. Sie bietet dem Goblin einen Job an, dessen Belohnung mehr ist, als er je in seinem Leben zu träumen gewagt hätte. Natürlich gilt das auch für das Risiko, das mit dieser Aufgabe einhergeht. Objekt seiner Begierde ist von diesem Moment an ein Zepter, das im Zentrum des Interesses verschiedener Parteien steht, die grundsätzlich schon nicht gut auf Goblins zu sprechen sind. Als Bezahlung winkt ein Berg magischer Amber, die Quelle seiner Fähigkeiten und eine Substanz, der er in gnadenloser Sucht verfallen ist. Unter diesen Voraussetzungen dauert es natürlich nicht lange, bis sich Styx in einem Netz aus Intrigen und Attentaten wiederfindet.

Test

Der zynische Goblin ist zurück und zur Verfügung steht ihn eine offene Spielwelt, die Ecken und Kanten hat – an denen man sich festhalten, aber auch stoßen kann. Sicherlich kann man seine Gegner auf kreative Weise meucheln, aber geht es doch in erster Linie um direkte Konfliktvermeidung. Ein Wunschgedanke, wie man es im weiteren Verlauf des Spiels schmerzlich feststellen wird. Die Wachen sitzen am längeren Hebel. Sicherlich gibt es Möglichkeiten Styx‘ Kampffähigkeiten durch Upgrades zu tunen, doch liegt das Hauptaugenmerk auf das leise und gewaltfreie Vorgehen. Hier lassen sich deutlich mehr Erfahrungesboni sammeln, welche man in den Ausbau der wichtigeren Schleich-Skills investieren kann und sollte. Wie wir bereits von Dishonored 2 oder Hitman erfahren haben, ist der leise Tod auf Raten verzückender als die direkte Konfrontation mit dem Gegner. Aus dem Hinterhalt seine Gegner ins Jenseits zu befördern ist auch intelligenter und schont Ressourcen.

In einer Welt, die so offen und frei bespielbar ist, ist das unentdeckte Erforschen so oder so reizvoller. Seinem Drang nach Schleichen und Erklimmen auf unzähligen Ebenen zu befriedigen, ist auf langer Sicht ein wahres Vergnügen. Verliert man aber einmal die Orientierung, kann aus Spielspaß schnell Frust werden. Bei den großen Arealen wird das häufiger der Fall sein. Viele Abschnitte haben nämlich einen symmetrischen Grundriss und ohne Kartenfunktion kann die Übersicht gelegentlich die Biege machen. Für etwas Frust sorgt zudem die leider relativ ungenaue Kletter- und Sprungsteuerung. Man hab ich teilweise laut geflucht. Das war den Entwicklern offenbar bewusst, denn als besonderes neues Feature wird die praktische Quicksave-Funktion angepriesen, die im Solo-Modus den Frust abdämpfen kann. Im Sinne des Spielers ist das aber dennoch nicht. Oftmals ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, an welchen Vorsprüngen oder Kanten sich Styx festhalten und entlanghangeln kann und an welchen nicht. Somit sind Abstürze vorprogrammiert. Selbst Styx offenbart nach dem Ableben und Relaunch seiner Figur seinen Frust gegenüber dem Spieler.

Wer keine Lust auf Solo-Abenteuer hat, wird im Coop-Modus sicher fündig. Hier kann man seinem bösartigen Erfindungsreichtum freien Lauf lassen und gemeinsam allerlei heimtückischen Schabernack mit den Wachen treiben.

Fazit: Es gibt nervige Eigenschaften bei Styx: Shards of Darkness, aber welches Spiel aus der heutigen Zeit ist wirklich komplett fehlerfrei? Nur die wenigsten. Der kleine fiese Goblin, der durchaus auch Stand Up-Comedian hätte werden können, bietet unterhaltsame Stealth-Action. Die offenen Spielwelten sind grandios in Szene gesetzt worden und laden zum Erkunden ein. Auch die neue fixe Autosave-Funktion erleichtert das Spielvergnügen, wenngleich die Kletter-Eigenschaften im Spiel hätten besser sein können. Nichtsdestotrotz ist Styx rund und bunt.

Plattform: PS4 | XBOX ONE | PC

USK ab 12 (grün)Genre:                    Stealth-Action
Entwickler:               Cyanide Studio
Publisher:                Focus Home Interactive   
Veröffentlichung:         17. März 2017

(Quelle: Focus Home Interactive

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s