the-greasy-strangler-der-bratfett-killer-mit-sky-elobar

THE GREASY STRANGLER – DER BRATFETT-KILLER | Nach diesem Film sitzt du weinend in der Dusche

Bei THE GREASY STRANGLER ist der Titel Programm. Wer also glaubt, schon alles gesehen zu haben, wird bei diesem sensationellen Mix aus Horror und Comedy von Regisseur Jim Hosking („ABC of Death 2“) eines Besseren belehrt. Machen Sie sich bereit für dieses absolut verrückte Feuerwerk der Geschmacklosigkeiten!

the-greasy-strangler-der-bratfett-killer

© Tiberius Film

Inhalt

Big Ronnie (Michael St. Michaels) bietet gemeinsam mit seinem 50 Jahre alten Sohn Big Brayden (Sky Elobar) eine Tour durch Los Angeles an, bei dem die Gäste die besten Partylocations kennenlernen sollen. So richtig gut versteht sich das Vater-Sohn-Gespann allerdings nicht. Als sich eines Tages die junge und attraktive Janet (Elizabeth De Razzo) für den Trip anmeldet, entbrennt zwischen dem Duo ein wahrer Wettstreit um die Aufmerksamkeit der verführerischen Dame. Doch während ihres Konkurrenzkampfes bemerken sie nicht, dass auf den Straßen von L.A. noch etwas anderes auf sie wartet. Ein öliger, schleimiger und unmenschlicher Verrückter macht die Stadt unsicher und tötet unschuldige Opfer. Schon bald bekommt der sich in Bratfett einreibende und seine Opfer erwürgende Killer den Spitznamen „The Greasy Strangler“ – der fettige Würger…

Kritik

Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn Sie nach dem Genuss von THE GREASY STRANGLER Herpes kriegen. Der Ekelindex ist bestialisch hoch, absurd die Geschichte und was zur Hölle ist der Sinn hinter diesen Streifen?????? The Grease Strange ist Trash 1. Güteklasse, definiert die Horrorkomödie neu und stellt Gesetzmäßigkeiten in einem gesetzlosen Staat auf. Ein Sonderling, der das Licht der Filmwelt erblickt und sein Dasein damit begründet, den Kult im Blut zu haben. Von A bis Z ist der Film eine Katastrophe, glänzt weder mit schauspielerischer Höchstleistung, noch mit Tiefgang. Der Film lebt von seiner kontroversen Eigendynamik, auf komische Art berührt er uns sogar und schafft damit ein Momentum des Autounfalls. Wir können einfach nicht wegsehen? Sucht stellt sich ein und zwischen Independent und Mainstream hat The Grease Strangler, der von keinem geringeren als „All Time Hobbit“ Elijah Wood produziert wurde, seine Nische gefunden, wenngleich das sowas von daneben ist. Die einen werden kotzen, die anderen in Standing Ovations ausbrechen. Scheiß auf guten Geschmack, lasst den Müll euer Herz berühren.

Fazit: Ansehen auf eigene Gefahr!

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Greasy Strangler
Produktionsland/-jahr:   US 2016
Laufzeit:                93 min
Genre:                   Komödie, Horror

Regie:                   Jim Hosking
Drehbuch:                Toby HarvardJim Hosking
Kamera:                  Mårten Tedin

Kinostart:               -
Home Entertainment:      1. Juni 2017

Verleih:                 Tiberius Film

(Quelle: Tiberius Film)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s