criminal-squad-mit-gerard-butler_1

CRIMINAL SQUAD | Lieber einmal zu viel als zu wenig geschossen

Gerard Butler und Pablo Schreiber füllen das Regiedebüt des Drehbuchautors Christian Gudegast CRIMINAL SQUAD mit jede Menge Blei und lässigen Sprüchen.

criminal-squad

© Concorde Home Entertainment

Inhalt

Die Federal Reserve Bank in der Innenstadt von Los Angeles gilt als unbezwingbar. Und gerade deshalb gerät sie ins Visier einer Gruppe Bankräuber, die den zweifelhaften Ruf als erfolgreichste gesetzlose Gang von L.A. genießt. Um den furchtlosen Kriminellen das Handwerk zu legen, bedarf es somit einer besonderen Art von Cops und die finden sich im Team von Nick Flanagan (Gerard Butler), der sich selbst als Gangster-Cop bezeichnet. Werden die rücksichtslosen Gangster oder die erbarmungslosen Cops als Gewinner aus dem Konflikt hervorgehen, der bald zwischen den zwei Lagern entbrennt?

Kritik

CRIMINAL SQUAD ist ein Piratenfilm der Moderne: Raubeinige Kerle füllen mit ihren Absichten einen über zweistündigen Film. Das ist zugleich enorm actionlastig, aber in unvorhersehbaren Momenten ebenso dramatisch. Das Regiedebüt von Christian Gudegast ist ein grundsolider Heist-Movie, der knackig und knallig inszeniert ist und kaum Luft zum Atmen lässt. Lobenswert ist vor allem Gerard Darbietung als „Bad Cop“, der durch seine Präsenz es doch tatsächlich schafft, dass man die Bankräuber irgendwann zunehmend sympathisch findet und ihnen sogar den Coup gönnt. Ebenso positiv sticht der fetzige Synthie-Soundtrack, der für eine wirkungsvolle akustische Untermalung sorgt. An für sich kann man Gudegast kaum Kritik an den Kopf werfen, einzig einige Szenen sind wirklich unnötig und wären im Schnitt besser draußen geblieben. Zudem strotzt der Film wenig vor eigenen Ideen. Irgendwie hat man alles in etlichen Formen bereits gesehen. Nichtsdestotrotz zählt am Ende des Tages, ob der Film den Zuschauer in den Bann zieht und unterhält. Bei Criminal Squad sind alle Faktoren für kurzweilige Action gegeben.

Fazit: Spannende Heist-Action mit einigen unnötigen Längen, aber einer schönen Performance von Gerard „Bad Cop“ Butler in einem musikalisch perfekt gerahmten Los Angeles der Gegenwart.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Den of Thieves 
Produktionsland/-jahr:   US 2018
Laufzeit:                140 min (US-Fassung)/119 min (DE-Fassung)
Genre:                   Action, Krimi, Drama

Regie:                   Christian Gudegast
Drehbuch:                Christian Gudegast 
Kamera:                  Terry Stacey

Kinostart:               1. Februar 2018
Home Entertainment:      7. Juni 2018

Verleih:                 Concorde Home Entertainment

(Quelle: Concorde Movie Lounge)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.