the-equalizer-2-mit-denzel-washington

THE EQUALIZER 2 | Der perfektionistische Rächer kehrt einsam und gerecht zurück

In THE EQUALIZER 2 kehrt Denzel Washington zurück in einer seiner bekanntesten Rollen und ist zum ersten Mal in seiner Karriere in einer Fortsetzung zu sehen. Robert McCall kämpft mit unbeirrbarer Entschlossenheit für Gerechtigkeit für alle Ausgebeuteten und Unterdrückten – doch wie weit wird er gehen, wenn es sich dabei um jemanden handelt, den er liebt?

the-equalizer-2

© Sony Pictures Releasing

Inhalt

Robert McCall (Denzel Washington) war ein Killer, der für die Regierung arbeitete – und ist heute ein Agent im Ruhestand, der sich um die Menschen in seinem Wohnviertel kümmert. Er fährt einen alten Mann umher, der den Holocaust überlebte, ohne dabei so viel Geld zu berechnen, wie möglich wäre. Er macht Graffitis weg, die Häuserwände verunstalten und manchmal greift er auch wieder zu Gewalt – dann nämlich, wenn eine Frau bei ihm einsteigt, die kurz zuvor vergewaltigt wurde und er ihren Peiniger bestraft. Doch schließlich meldet sich Robert McCalls Vergangenheit zurück. Seine Ex-Chefin Susan Plummer (Melissa Leo) ist in Europa einem Mordfall um einen US-Agenten auf der Spur – und wird selbst ermordet. McCall will nicht akzeptieren, dass jemand die letzte Freundin getötet hat, die ihm noch verblieb…

Kritik

Das Dasein als gerechter Rächer steht im außerordentlich gut. Als Figur, die das Gleichgewicht wieder herstellt, hat sich Danzel Washington über die Jahre stets weiterentwickelt und überzeugte stets mit flotten Dialogen, beeindruckender Körpersprache und dem mega coolem Auftreten eines „Shafts“. Er kann sogar als blinder Prediger durch die apokalyptische Wüste laufen, der Mann weiß, was er tut. So auch 2014 in The Equalizer, der nun den Weg zurück auf die große Kinoleinwand findet. Der Rahmen von THE EQUALIZER 2 ist einfach und klar: Seine Vergangenheit holt den einstigen Killer der US-Regierung ein. Viel Kontakt zum normalen Leben hat er nicht mehr, gab alles für seinen Job auf und verliert nun auch noch seine letzte Freundin. Dieser Umstand ist ein brennender Katalysator und bringt McCall wieder in die Spur. Bang Bang Bang! Der Zuschauer wird auch diesmal wieder mit viel Action verwöhnt, inhaltlich jedoch auf niederem Niveau unterhalten. Eine Handlung existiert zwar, ist aber nur Mittel zum Zweck. Der Fokus liegt allein auf der brachialen Vorgehensweise und dem Erscheinungsbild von Danzel Washington. Er ist eine toughe Socke, die gnadenlos aufräumt. Dies könnte mitunter einige Langweilen, doch Fans dürften voll auf ihre Kosten kommen. Im übersättigten Markt in Hollywood muss man eben seine Ansprüche anpassen. Daher jibbet einen fetten Daumen hoch für Danzel und seinem Feldzug gegen das Böse.

Fazit: Eine Fülle an Nebenhandlungen lässt The Equalizer 2 weniger elegant daherkommen wie einst sein so erfolgreicher Vorgänger. Was sich 2014 noch nahtlos zusammenfügte, will hier nicht so recht passen. Wer dies verzeihen kann, erwartet kapitulierende Action am Fließband und ein Mr. Washington in seiner Paraderolle. Mitleid kennt er schließlich nicht. 

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Equalizer 2
Produktionsland/-jahr:   US 2018
Laufzeit:                121 min
Genre:                   Action, Krimi, Thriller

Regie:                   Antoine Fuqua
Drehbuch:                Richard Wenk
Kamera:                  Oliver Wood

Kinostart:               16. August 2018
Home Entertainment:      -

Verleih:                 Sony Pictures Releasing

(Quelle: SonyPicturesGermany

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.