Angel_Has_Fallen_Szenenbilder_04.72dpi

ANGEL HAS FALLEN | Engel sind auch nur „Geflügel“

Nun heißt es wieder: Keine Atempause für Gerard Butler als Secret Service Agent Mike Banning! Auch der dritte Teil ANGEL HAS FALLEN setzt auf knallharte Action und atemraubende Spannung.

Angel Has Fallen

© Universum Film

Inhalt

Immer an vorderster Front, um sein Leben für den Präsidenten zu geben: Mike Banning (Gerard Butler) ist der loyalste Mann des Secret Service. Zweimal in seiner langen Karriere hat er bereits den US-Präsidenten gerettet – Zeit, einen Gang runter zu schalten und über eine Versetzung in den Innendienst nachzudenken. Doch alles ändert sich nach einem vermeintlichen Routineeinsatz: Bei einem großangelegten Anschlag auf Präsident Trumbull (Morgan Freeman) stirbt fast das gesamte Secret Service-Team – nur Mike Banning überlebt und ist plötzlich der Hauptverdächtige. Während der Präsident schwer verletzt im Koma liegt, wird Banning von seinen Kollegen und dem FBI quer durchs Land gejagt und muss beweisen, wer die wahren Drahtzieher sind. Ein gnadenlos rasantes Katz-und-Maus-Spiel beginnt…

Kritik

Das Leben ist nicht fair. Ein althergebrachtes Zitat und für zwei Stunden das Motto von Gerard Butler als Secret Service-Agent Mike Banning. Ja Banning hat es nun wirklich nicht leicht. Zweimal rettete er dem Präsidenten den Arsch und wie wird es ihm gedankt. Der einstige Held wird zur Zielscheibe. Ein qualitativ hochwertiger Sündenbock. Und zur Überraschung vieler werden nun ganz kleine Brötchen gebacken. Waren anfangs die Schauplätze das Weiße Haus und London, so verschlägt es uns ins typisch US-amerikanische Hinterland. Back to the Roots, quasi. Verstärkt wird diese Reise zu den Wurzeln durch intensive Vier-Augen-Gespräche zwischen Banning und seinem Vater (gespielt von Nick Nolte). Nolte, der Totgeglaubte. Der, der Til Schweiger und seinen Blütenhonig überlebt hat und der zuletzt in Tropic Thunder so wirklich gut gespielt hat. In ANGEL HAS FALLEN beweist ein in die Jahre gekommener Nolte, was wirklich in ihm steckt. Fast schon ein liebevolles und emotional aufgeladenes Highlight, was dem Film gut steht und sowas wie Gefühl reinspült. Der Film strotzt nur so vor Action und liefert diese auf dem Punkt auch ab. Natürlich ist es vorrangig Gerard Butler, die Die Hard-Like durch die Weltgeschichte tingelt und einen Komplott um seine Person aufdecken muss. Das ist mehr als solide vorgetragen und leistet seinen Beitrag zu den obligatorischen Katz-und-Maus-Spielen ab. Spannung ist da und entfalltet sich kontinuierlich über die zwei Stunden kurzweiliger Schauwerter. Eine rundum gelungene Trilogie, die sicherlich bald weiteren Zuwachs vermelden dürfte.

Fazit: Hier poppt nicht nur der Mais zum Vergnügen. In schier atemloser Frequenz rattert Regisseur Ric Roman Waugh ein Feuerwerk ab, dass sogar erfahrenen Sprengstoff-Profis feuchte Träume bescheren dürfte. Angel Has Fallen ist ein extrem gut aufgelegter Actioner mit einem glänzenden Butler und vielen weiteren Top-Darstellern. 

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Angel Has Fallen
Produktionsland/-jahr:   US 2019
Laufzeit:                121 min
Genre:                   Action, Thriller

Regie:                   Ric Roman Waugh
Drehbuch:                Robert Mark Kamen, Matt Cook, Ric Roman Waugh
Kamera:                  Jules O'Loughlin

Kinostart:               29. August 2019
Home Entertainment:      3. Januar 2020

Verleih:                 Universum Film

(Quelle: Universum Film)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.