THE RENTAL | Strandvilla mit dem gewissen „Etwas“

Geplant haben zwei Pärchen einen ruhigen Aufenthalt an der Küste von Oregon, doch die versprochene mordsmäßige Aussicht gibt es leider wörtlicher als gewollt. Dave Franco schafft mit seinem Regiedebut THE RENTAL einen nervenaufreibenden Horror-Thriller mit einer ordentlichen Prise Hitchock und einem guten Schuss „Cabin In The Woods“.

therental_todimstrandhaus_230

© Pandastorm Pictures

Inhalt

Eine einsame Strandvilla mit mordsmäßiger Aussicht. Genau so haben sich zwei Pärchen ihren Wochenendtrip an die raue Küste von Oregon vorgestellt. Aber schon bei der Ankunft kommt es zum Streit mit dem Vermieter und nach einer durchzechten Party-Nacht in dem luxuriösen Anwesen treten Spannungen zwischen den Freunden auf. Auch das vermeintliche Traumhaus scheint einige düstere Geheimnisse in sich zu bergen. Schleichend wächst in ihnen die Paranoia und ein schrecklicher Verdacht: Sind sie etwa nicht so alleine, wie sie dachten?

Kritik

Wer kennt’s nicht? Ein paar Tage frei und die verbringt man doch am liebsten mit Freunden am Strand. Wenn man dann noch ein schönes Fleckchen für sein Schläfchen findet, steht dem Relaxen nichts mehr im Wege. Außer man pickt sich bei „Airbnb“ das falsche Häuschen raus und bucht statt Erholung einen Albtraum. Ja das mag sogar einige schon erwischt haben, doch dieser Horrortrip wünscht sich tatsächlich keiner. Ein knapp 90-minütiges perfides Spiel wartet auf zwei Pärchen – das so seine guten, aber auch verbesserungswürdigen Momente hat. Grundsätzlich muss man das Regidebüt von Dave Franco, dem kleinen Bruder von James Franco, als gelungen bezeichnen. Nicht nur die Führung der Schauspieler – darunter auch Allison Brie, die bekanntermaßen die bessere Hälfte von Dave Franco ist – hat er gut gemacht, auch das Drehbuch verfasste er fleißig mit und hat durchaus die Stärken des Films sehr gut betont. Das größte Manko bleibt aber, dass der Film zu lange braucht dort hinzusteuern, wofür er eigentlich steht: Horrorthriller. Stattdessen dümpelt THE RENTAL zu lange auf der Beziehungsdramaebene herum und verschenkt damit fast die recht gute Geschichte. Wie die Kollegen von „Filmchecker“ so schön beschrieben haben, muss man sich als Genre-Fan echt entscheiden, welchen Weg man einschlagen möchte. Beziehungsdrama oder Home-Invasion-Horror. Hat man seine Wahl gefällt, steht dem Genuss auch nichts mehr im Wege, denn der kann mitunter sehr einfallsreich und erschreckend sein. Langatmig ist er zum Glück nicht und kann trotz seines blutarmen Auftretens, kurzweilig überzeugen. Diejenigen, die nicht sonderlich auf Splatter und Jump Scares bauen, findet mit diesem Psychogetue eine wahre Erfüllung. Potential ist da und macht Lust auf mehr Werke von Franco Zwei.

Fazit: Stimmungsvoller Spaß, dem es etwas an Tiefe fehlt. Dave Franco macht Vieles richtig und schafft somit einen guten Grundstein für weitere tolle Arbeiten.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Rental
Produktionsland/-jahr:   US 2020
Laufzeit:                88 min
Genre:                   Horror, Drama, Mystery

Regie:                   Dave Franco
Drehbuch:                Dave Franco, Joe Swanberg
Kamera:                  Christian Sprenger

Kinostart:               -
Home Entertainment:      14. Mai 2021

Verleih:                 Pandastorm Pictures

(Quelle: Pandastorm Pictures)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.