MISSION: IMPOSSIBLE | Tom Cruise macht’s möglich!

Tom Cruise ist Ethan Hunt, ein Geheimagent, der unter Verdacht steht, sein Spionageteams auf dem Gewissen zu haben. Um jedoch seine Unschuld zu beweisen, begibt er sich auf (s)eine MISSION: IMPOSSIBLE.

.INHALT.

CIA-Einsatzleiter Jim Phelps (Jon Voight) und seine Crew erhalten den Auftrag, eine gestohlene Diskette wieder zu beschaffen, die alle Codenamen der aktiven US-Spione enthält. Nicht auszudenken, was passiert, wenn diese in falsche Hände gerät! Geheimagent Ethan Hunt (Tom Cruise) ist Teil des Sonderkommandos, welches in Prag die Mission unter absoluter Geheimhaltung durchführen soll. Er muss miterleben, wie die Crew plötzlich in einen Hinterhalt gerät und alle außer ihm und Phelps Frau Claire (Emmanuelle Beart) ums Leben kommen. Eine Hetzjagd beginnt, als Hunt plötzlich in Verdacht gerät, selbst der Maulwurf zu sein und den Tod des Teams verschuldet zu haben. Er muss sich nun beeilen, um seine Unschuld zu beweisen und die wahren Täter ausfindig zu machen…

© Paramount Home Entertainment


.KRITIK.

1996: Tom Cruise ist ein gefragter Schauspieler. Mit Filmen wie In einem fernen Land, Eine Frage der Ehre, oder Die Firma hat er sich an die Spitze Hollywoods festgesetzt und bei Kritikern einen guten Ruf erarbeitet. Egal, was er anfasste, es wurde zu einem Kassenhit. Zu dem Zeitpunkt war Cruise jedoch nur bedingt bekannt: klassische Actionfilme. Als Charakterdarsteller in Dramen zählte er zu Beginn der 90er Jahre zu den begabtesten Schauspielern. Wenngleich er mit Top Gun (1986) und Tage des Donners (1990) sicherlich schon Luft auf dieser Bühne geschnuppert hat, so fehlte ihm das zum Großteil in seinem Portfolio.

Wer hätte an dieser Stelle jedoch damals gedacht, dass Regisseur Brian De Palma mit Tom Cruise in der Hauptrolle, einen Actionstar und gleichzeitig -Franchise ins Leben rufen würde. MISSION: IMPOSSIBLE markiert eine Revolution von Geheimagenten. Während James Bond den Thron bis dato für sich alleine beanspruchte, schaffte es Cruise mit seine Rolle des Ethan Hunts nicht nur Kinogeschichte zu schreiben, sondern auch den Begriff des Blockbusters neu zu definieren.

Und das Konzept geht bis heute auf. Mittlerweile ist der siebte Teil abgedreht und wird uns bald im Kino verzücken. Dabei ist Franchise stets mit der Zeit gegangen. Heutzutage ist Mission: Impossible nach wie vor ein Film mit Schauwerten, wenngleich er logischerweise in die Jahre gekommen ist. Dennoch funktioniert der Film nach wie vor und erfreut sich großer Beliebtheit. Schließlich hat er ikonische Augenblicke zu bieten, die bis heute eifrig zitiert und geliebt werden. In besonderer Erinnerung sind dabei wohl zwei Szenen geblieben. Der Einbruch ins CIA-Hauptquartier in Langley gehört bis heute zu den spektakulärsten Actionsequenzen der Filmhistorie. Einerseits begeistert die bedingungslose Cleverness des Plans, andererseits das Setting des futuristischen Geheimraums, in den sich Ethan Hunt herabseilen muss. Unvergessen seine Akrobatik und die damit einhergehende Körperspannung, um auf keinen Fall den Boden zu berühren. Eine weitere, legendäre Szene ist der Hubschrauber-Tunnel-Akt und damit verbundene Klettereinlage auf dem Hochgeschwindigkeitszug TGV. Die Effekte, mit Sicherheit nicht mehr up to date, aber für damalige Verhältnisse definitiv Meilensteine.

Generell überzeugt der Film neben seiner grandiosen Action, vor allem auch mit seiner Spannung. Der exzellente Cast um Tom Cruise, Jon Voight, Emmanuelle Beart, Jean Reno und Ving Rhames (der neben Cruise als einziger in allen Teilen des Franchises vertreten ist) gibt sich die Klinke in die Hand und überzeugt ohne Abstriche. Es ist wirklich erstaunlich, welche Maßstäbe dieser Film einst gesetzt hat – für die damalige Zeit. Und an dieser Stelle sei ebenfalls noch der einzigartige Theme erwähnt, der Fans jedes mal eine Gänsehaut beschert.

.FAZIT.

Mission: Impossible ist ein Film, den man gesehen haben muss. Oft kopiert und parodiert, aber bis heute ein Unikat. Auch wenn die Storyline simpel ist, so holen alle – vor allem Tom Cruise – alles aus diesem Film heraus. Die Effekte sind top und der Thrill gut dosiert. Auch heute noch ein Streifen, den man sich gut und gerne anschauen kann – und auch sollte. Er ist mittlerweile ein Klassiker.



OriginaltitelMission: Impossible
Produktionsland/-jahrUSA 1996
Laufzeit110 min
GenreAction, Abenteuer, Thriller, Krimi
RegieBrian De Palma
DrehbuchDavid Koepp, Robert Towne
KameraStephen H. Burum
Kino7. August 1996
Home Entertainment30. Januar 2002 (VHS)
VerleihParamount Home Entertainment

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..