UNSTOPPABLE | Entführe niemals die Frau eines Ex-Gangsters… es wird hässlich

Don Lee teilt wieder aus: In UNSTOPPABLE muss er als ehemaliger Gangster seinen Ruhestand für einen Moment vergessen, um seine Frau aus den Fängen skrupelloser Menschenhändler zu befreien.

.INHALT.

Der einst legendäre Gangster Dong-chul (Don Lee) räumt mit seiner Vergangenheit auf und versucht, mit seiner engelsgleichen Frau Ji-soo (Song Ji-hyo) ein normales Leben zu führen. Doch sein fortan friedliches Dasein wird von einem auf den anderen Tag massiv erschüttert. Als seine Frau von einem Menschenhändlerring entführt wird, kehrt Dong-chul mehr oder weniger aus dem Ruhestand zurück, um sich seiner Vergangenheit zu stellen. Gnadenlos und mit brachialer Härte kämpft er sich durch die Unterwelt Seouls, um seine Frau zu retten und um endlich Frieden zu finden.

© Busch Media Group


.KRITIK.

Wenn uns Liam Nessons Filme eines gelehrt haben, dann entführe niemals DIE Frau oder andere Familienangehörige – es kann ziemlich schmerzhaft werden. Diese Erfahrung muss auch ein südkoreanischer Menschenhändlerring machen, als dessen Drahtzieher kurzerhand die Liebste des ehemaligen Gangsters Dong-chul entführt. Dass dieser natürlich seine Frau gerne wiederhaben möchte, ist klar. Doch mag man zunächst gar nicht glauben, dass der von Don Lee verkörperte Charakter eine dunkle Vergangenheit hat. Erst nach und nach wird einem das Ausmaß seines früheren Lebens bewusst. Aber eben seine Frau hat aus ihm einen anderen Menschen gemacht. Sie hat ihn rehabilitiert. Ihm ein neues Leben geschenkt. Ein Leben, das er nicht hinschmeißen wird.

Aus dem Vorstadt-Teddybär wird eine Kampfmaschine, die aus sämtlichen Gegnern Kleinholz macht. Im Kern erinnert das sehr stark an Filme wie 96 Hours oder John Wick. Ein beispielloser Rachefeldzug. Was weckt man auch einen schlafenden Riesen. So kämpft sich Don Lee als Solo-Rächer durch die Unterwelt, um nicht nur mit seiner Vergangenheit final abzuschließen, sondern endlich den Ruhestand mit seiner Frau feiern zu können, der er meint, verdient zu haben als geläuterter Mann.

UNSTOPPABLE zitiert damit fleißig prominente Vorgänger, drückt ihm aber diesen typischen Stempel auf. Vieles wirkt sehr bekannt, Motive, Figuren und auch der gesamte Handlungsstrang haben wir schon diverse Male gesehen. Aber nicht in dieser tollen Don Lee-Combo. Ein Ausnahmedarsteller, der weiß, mit seinem verträumten Gesicht die Massen zu begeistern und mit seinen Kampfkünsten ins Staunen zu versetzen. Es handelt sich hier nun mal um einen brachialen Actioner, der nicht keine Werbung mit Innovationen wagt, aber mehr als solide sein Programm abspielt. Es ist der besagte „Kopf aus, Film an“-Film. Schöne Choreos, flotte Sprüche und das Fünkchen Spannung versüßen hier den Abend. Schließlich sei betont, dass den Film rund 1,8 Millionen Südkoreaner gesehen haben. Und ich glaube nicht, dass die alle an Geschmacksverirrung leiden. Der Film macht Spaß, ist bedingt anspruchsvoll, aber keine 0815-Hau-drauf-Interpretation.

.FAZIT.

Es braucht nicht viel, um einen unterhaltsamen Film zu machen. Lediglich ein motivierter Hauptdarsteller, eine halbwegs plausible Story und die richtige Kombination aus Kampf, Onelinern und dem besonderen Lächeln. Unstoppable bietet dem Zuschauer viel davon an. Wenn man sich generell dem Actiongenre zugeneigt fühlt und auch mit der Prise Rachethriller gut zurecht kommt, darf man nach Herzenslust hier zugreifen.



OriginaltitelSeongnan hwangso
Produktionsland/-jahrSüdkorea 2018
Laufzeit116 min
GenreAction, Thriller, Krimi
RegieKim Min-Ho
DrehbuchKim Min-Ho
KameraSung-je Lee
Kino
Home Entertainment30. September 2022
VerleihBusch Media Group