ACH DU SCHEISSE! | Flotter Escape-Dixi mit Comedy und Tragedy

Regisseur Lukas Rinker gelingt mit dem Genre-Festival prämierten ACH DU SCHEISSE! ein schwarzhumoriger Escape-Room Horror, wie man ihn aus Deutschland nicht erwartet hätte. Die wahnwitzige Story, eine fesselnde Hauptdarsteller Performance von Thomas Niehaus und der stylische Look des Films garantieren 90 extrem unterhaltsame Minuten, ausschließlich in der Enge eines Dixi-Klos erzählt, „kultig wie das Dixi selbst“. 

.INHALT.

Architekt Frank (Thomas Niehaus) hat buchstäblich die Arschkarte gezogen: Er erwacht aus der Ohnmacht – blutig eingequetscht in einem Baustellen-Klo. Man könnte meinen, er hat eine durchzechte Nacht hinter sich – und damit liegt man gar nicht so daneben. Irgendjemand hat ihn in diese misslichen Lage gebracht. Doppelt schlecht ist allerdings: ihm bleiben nur 90 Minuten, um sich aus dem Baustellen-Klo zu befreien, sonst wird nicht mehr viel von ihm übrig bleiben. Die Abriss-Sprengung ist angesetzt und die Uhr tickt unaufhaltsam. Und wäre das nicht schon nervenaufreibend genug, muss Frank auch noch ein mörderisches Verbrechen aufdecken.

© Neopol Film

.KRITIK.

Ab und zu erscheinen Filme, die mir den Glauben an den deutschen Film zurückgeben. Ich habe in der Vergangenheit ja schon oft darüber sinniert, wie „schwer“ doch so mancher Film ist. Schwer zu verdauen, schwer zu sehen, schwer von der Thematik, schwer darüber überhaupt zu lachen oder sogar zu sprechen. Alles fühlte sich die letzten Jahre so träge und eintönig an. Ab und zu blitzten dann mal Filme auf, wie zuletzt Lieber Kurt – eindrucksvoll und nachhaltig. Hier war es mal ein sehr rührendes Familiendrama mit Til Schweiger tatsächlich in der Hauptrolle. Er, weit davon entfernt nervig zu sein. Und auch Jagdsaison gehört zu den Ausnahmen, der mich ebenfalls überrascht hatte. In der Sparte, wo die Deutschen meinen, alles fest im Griff zu haben, überzeugte die Komödie sogar die schärfsten Kritiker. Es gibt sie also noch, die guten deutschen Filme. Sie zeigen sich eben nur nicht so häufig. Wer aber genau hinsieht, entdeckt sie. So sah ich schließlich ACH DU SCHEISSE unaufhaltsam auf mich zukommen. Ein Film, der allein über seinen Titel schon die ganze Handlung mehr als gut resümiert, aber bei Weitem keine „Scheiße“ widerspiegelt.

Regisseur Lukas Rinker hat hier mal eine dicke Arschkarte verteilt. Doch wäre das im alltäglichen Kontext durchaus als schlimm zu interpretieren, so steht es in diesem Fall für etwas ziemlich Positives. Mal abgesehen davon, wie hart der arme Frank in seinem stinkenden, blauen 1qm-Gefängnis leidet. Denn: Ach Du Scheisse stellt das deutsche Kino auf den Kopf. Ok, ist vielleicht etwas dick aufgetragen, aber er sorgt für die richtigen Akzente. Vergleichbar mit dem Siegeszug von Bora Dagtekin mit Fuck Ju Göhte, brilliert Rinker mit seinem Film, dank engmaschiger und sehr konsequente Erzählung. Minimalistisch, fast schon kammerspielartig, bringt uns Thomas Niehaus mit purer Dramatik und ordentlicher Menge schwarzen Humor an den Rand der Verzweiflung. Niemand würde gerne mit ihm tauschen. Es kommt hier viel zusammen. Die mitunter auch recht selbstironische Story mit einem Gideon Burkhard oder Micaela Schäfer in Nebenrollen schreit schon arg nach Trash, was aus einem gewissen Blickwinkel auch zu sein scheint, aber er ist so liebevoll und on point inszeniert, dass er hier für mächtig Furore sorgen dürfte in den nächsten Wochen.

Rinker hat die richtigen Werkzeuge gewählt. Ohne langes Schnacken wird hier die Handlung vorangetrieben und nur selten der Fokus aus den Augen verloren. Thomas Niehaus spielt gut, schafft es sogar Erinnerungen an einen James Franco in 127 Hours in mir zu wecken. Einem Mann, dem die Zeit wie Sand durch die Finger rinnt, ist stark. Und dieser Vergleich muss schon was heißen. Auch sonst wirkt alles stimmig und zu Ende gedacht. Sicherlich nicht frei von Fehlern, aber darin liegt ja kurioserweise auch die Perfektion verborgen. So kann man mit Ach Du Scheisse! einen sau coolen Kinoabend erleben – sofern man gerne auch mal was anderes sehen und ein bisschen dem Independent-Geist folgen möchte.

.FAZIT.

Mutiges deutsches Kino mit cooler Story, geilen Darstellern und einem spannenden Setting. Lukas Rinker holt aus dem Escape-Klo-Actioner inhaltlich und optisch viel raus. Erstaunlich, wie beängstigend so ein Dixie in Not doch sein kann.



OriginaltitelAch Du Scheisse!
Produktionsland/-jahrDeutschland 2022
Laufzeit90 min
GenreAction, Komödie, Thriller
RegieLukas Rinker
DrehbuchLukas Rinker
KameraKnut Adass
Kino20. Oktober 2022
Home Entertainment
VerleihNeopol Film