SZENE FÜR SZENE DIE WELT ENTDECKEN | Ein intimer Blick ins (Film-)Reisetagebuch

Ob mit dem Schneemobil zum Schauplatz von „The Revenant“ oder stundenlang auf den Spuren von Harry Potter durch die schottischen Highlands – seit 18 Jahren ist Reisebloggerin, Setjetterin und Filmtourismus-Expertin Andrea David kein Weg zu weit oder beschwerlich, um legendäre Film- und Serienschauplätze rund um den Globus zu besuchen und die gesammelten Eindrücke mit viel Liebe zum Detail einer stetig wachsenden Community auf unterschiedlichsten Kanälen zu präsentieren. Nun hat Andrea David ihre wundervollen Augenblicke in einem ganz besonderen und zugleich intimen Werk festgehalten: SZENE FÜR SZENE DIE WELT ENTDECKEN.

.ZUM BUCH.

International bekannt wurde Andrea David durch ihre Instagramseite (@filmtourismus). Dort hält sie ihre Reisen auf außergewöhnliche Art und Weise fest: Sie fügt Screenshots ikonischer Szenen aus Filmen wie Star Wars: Episode II, Zurück in die Zukunft oder Thelma & Louise exakt in die Szenerie der Drehorte ein und lässt sie so mit der Realität verschmelzen.

Im Buch selbst sind nicht nur über 200 von Andrea Davids eindrucksvoll in Szene gesetzte Fotos zu finden, sondern auch alle Hintergrundinformationen zu den Sets, zahlreiche Tipps zum Selbstbereisen der Schauplätze sowie unterhaltsame Making-Of Geschichten. Ein auch für mich schönes Highlight: gleich zu Beginn erwartet Interessierten ein Vorwort Regisseur Jason Reitman, der zuletzt mit dem Erbe seines Vaters Ghostbusters: Legacy Fanträume wahr werden ließ. Dies zeigt: Andrea David kennt, liebt und schätzt man für ihre unnachahmliche Arbeit für den Film.

Buchcover © CONBOOK Verlag

.BESPRECHUNG.

Ein Mann des Films spricht über ein Buch des Films. Was für eine Geschichte.

SZENE FÜR SZENE DIE WELT ENTDECKEN – ein Titel, der Programm ist und das leidenschaftliche Schaffen von Andrea David, die besser bekannt ist unter dem Namen Filmtourismus, auf detailreichen und liebevoll gestalteten Seiten sich selbst und uns eine neuen Blickwinkel schenkt. Für mich als filmverrückten Menschen, der seit Jahren Andrea David verfolgt, ist diese Veröffentlichung eine willkommene Bereicherung. Schließlich sind Filme, die wir sehen und das was vor der Kamera geschieht, ein Augenblick reiner Fiktion. Was jedoch dabei ganz real ist, sind die Orte, an denen eine Szene entsteht. Und genau an dieser Schnittstelle passiert das eigentliche Wunder – die Faszination bildet sich aus und wir haben die Möglichkeit unserer Leidenschaft für unsere Lieblingsfilme gepaart mit spannendem Background-Wissen zu frönen.

Es ist das Reisetagebuch von einer von uns, die uns damit etwas Einzigartiges an die Hand gibt. Es ist der verlängerte Arm sämtlicher Social-Media-Präsenzen, gespickt mit einer noch viel intimeren Note. Es geht nicht um den 0815-Urlaub, es geht um den Moment, der uns vielleicht vor Jahren geprägt hat. Den wir in einer Szene aufgegriffen haben und wir nun an Ort und Stelle diesen womöglich auch lebensverändernden Impuls spüren können. Tolle Texte, Bilder, die den Film bedeuten sowie Tipps und Tricks stellt Andrea David in Szene für Szene die Welt entdecken zur Verfügung. Ein Tagebuch, ein Reisebegleiter, ein neuer Freund fürs Leben. Sightseeing mal anders, wenn man es kurz und bündig zum Ausdruck bringen mag.

Also worauf darf man sich freuen? In erster Linie auf ein Buch, die sich als Quereinsteiger von Andrea den intensiven Filmtourismus-Crashkurs geben wollen. Den so komprimiert auf den Punkt gebracht, findet sich selten ein derartiges Buch über Filme und ihrer Entstehung. Denn nicht nur das Vorwort markiert hier gleich auf den ersten Seiten ein dickes Ausrufezeichen. Direkt nach einer guten Erläuterung des Begriffes „Filmtourismus“ und dem damit verbundenen Reiz, geht für uns der eigentliche Trip auch schon los. Gut und erlesen sortiert (kapitelbenennende Filmtitel) gehen wir auf Weltreise (inklusive Adressen, Karten und kurzen Erläuterungen) und neben den bereits erwähnten Bildern und dem damit vermittelten Filmwissen, berichtet sie dabei auch amüsant von ihren Erlebnissen vor Ort. Das ist dieser besagte Touch, diese unterhaltsame Intimität. Natürlich werde ich dann auch ab und zu mal blass vor Neid, denn an den Orten einzukehren, wo meine absoluten Lieblingsfilme Ghostbusters oder Zurück in die Zukunft entstanden… ja, schön – aber für mich noch so weit weg. Immerhin schafft das Buch einen gewissen Trost.

Irgendwie kurios, wenn ich darüber nachdenke, über ein Buch zu reden, was mein Leben einen so lebendigen Charakter verleiht. Diese Sammlung von Reiseberichten, so viel Wissenswertes und Anekdoten – wunderbar. Ich komme kaum aus dem Schwärmen. Ein großartiges Werk, dass tatsächlich nicht nur Filmfans in ihrer Bibliothek haben sollten.

.FAZIT.

Wenn ich alles im allem aus meiner Sicht, aus der Sicht eines Filmliebhabers und -kritikers, zusammenfassen müsste, so würde ich Szene für Szene die Welt entdecken als Deluxe-Bonusmaterial in der Collector’s Edition beschreiben – die es nur einmal auf der Welt gibt. Die zum Teil amüsanten und sehr detaillierten Erfahrungsberichte ergänzen sich so kurzweilig mit den Bildern und den jeweiligen Schauplätzen. Es fügt sich alles so schlüssig und harmonisch ein und bietet jedem einen spannenden Ratgeber oder eine feine Lektüre, wenn man den Blickwinkel verändern möchte. Ein Lebenswerk, dass den Film noch besser macht.


Herausgeber/VerlagCONBOOK Verlag
SpracheDeutsch
Broschiert288 Seiten
Erscheinungsdatum11. Oktober 2022