Fifty Shades of Grey

FIFTY SHADES OF GREY | Dem Alltag entfliehen und sein geheimes Verlangen ausleben

2011 veröffentlichte die britische Autorin E. L. James den Erotik-Roman „Fifty Shades of Grey – Geheimes Verlangen“. Es sollte die Buchwelt für immer verändern und den Leser in eine Welt der Fesselspiele und Verführungen führen. Aufgrund des weltweiten Erfolgs, kommt nun die Verfilmung des Romans in die Kinos: FIFTY SHADES OF GREY – GEHEIMES VERLANGEN. Eine mitreißende Inszenierung um einen erfahrenen Millardär und einer noch scheinbar unberührten Studentin.

Fifty Shades of Grey

© Universal Pictures

Inhalt

Als Literatur-Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson) den aufstrebenden Unternehmer Christian Grey (Jamie Dornan) für ihre Universitätszeitung interviewt, begegnet sie einem Mann, mit dessen arroganter und anzüglicher Art sie nicht recht umzugehen vermag. Doch den attraktiven Milliardär umhüllt eine anziehende Aura, der sich die junge Frau schon bald nicht mehr entziehen kann. Anastasia, ein unbeschriebenes Blatt in Sachen Liebe und Begehren, gibt sich der Faszination hin. Grey kostet es keine Anstrengung, die Studentin in seine Arme zu treiben. Seine einschüchternde Art löst bei Anastasia Angst und körperliche Zuneigung zugleich aus. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Affäre, wobei der junge Mann stets die Oberhand behält. Im Laufe ihrer Liaison begegnet Anastasia den dunklen Geheimnissen des vermögenden Mannes und entdeckt an sich ungeahnte Seiten der Lust, Fesseln und Peitsche eingeschlossen.

Kritik

Die 21-jährige Studentin Anastasia Steele führt ein bescheidenes Leben, fernab von ausgiebigem Spaß oder Spannung. Doch als sie für ihre Universität ein Interview mit dem Millardär Christian Grey führen soll, ist die schüchterne Studentin fasziniert und schockiert vom ominösen Grey, der sie arrogant und dennoch charismatisch begrüßt. Was sich zunächst als einfaches Vier-Augen-Gespräch entpuppt, sorgt bei beiden Protagonist für eine elektrisierende Stimmung. Sie lässt sich auf eine Beziehung mit ihm ein, mit der sie nicht nur die für sie unerreichbar geglaubte Welt der Reichen betritt, sondern auch eine Welt des ausgefüllten Sexes und hingebungsvoller Leidenschaft erlebt, wie sie sie zuvor nie erlebt hatte. Abgesehen vom Sony-Leak und der Produktion The Interview, hat kaum ein Film im Vorfeld für einen solchen Medienrummel gesorgt wie die Adaption des Bestsellerromans um eine sadomasochistische Beziehung von E. L. James. Regisseurin Sam Taylor-Johnson setzte die verführerische Romanze der etwas anderen Art mit den aufstrebenden Newcomern Dakota Johnson und Jamie Dornan in den Hauptrollen für die Kinoleinwand um. Was zunächst auf wenig Begeisterung stieß, da für die Besetzung der Hauptrolle Namen wie Ryan Gosling oder Emma Watson immer mal wieder fielen. Doch lässt man erste Bilder, den Trailer und schlussendlich auch den fertigen Film FIFTY SHADES OF GREY auf sich wirken, empfindet der Zuschauer die Besetzung als gelungen und damit auch glaubwürdig. Die recht unverbrauchten Darsteller suggerieren einen Jedermann und lassen uns damit tiefer in die Seelen der Charaktere eintauchen. Somit wird das sexuelle Erlebnis größer und der cineastische Höhepunkt intensiver.

Fazit: Eine gute Adaption, doch an das Buch reicht er nicht heran. Die Faszination des Kopfkinos, der eigenen Vorstellung von SM, die die beiden Protagonisten Steele und Grey ausleben, verliert sich mancherorts in brotloser Kunst. Doch gibt er einen guten Anhaltspunkt, dem Alltag zu entfliehen und sich seinem Verlangen hinzugeben. Ein gefeierter Soft-Porno mit ausbaufähigen Ansätzen!

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           Fifty Shades of Grey
Produktionsland/-jahr:   US 2015
Laufzeit:                125 min
Genre:                   Romanze, Drama

Regie:                   Sam Taylor-Johnson
Drehbuch:                Kelly Marcel 
Kamera:                  Seamus McGarvey       

Verleih:                 Universal Pictures Germany

FIFTY SHADES OF GREY – GEHEIMES VERLANGEN | ab 12. Februar ’15 im Kino

(Quelle: vipmagazin)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.