Das Relikt

DAS RELIKT | Wenn der Mensch mit der Natur Russisch Roulette spielt

Ein mysteriöses Wesen treibt in den Katakomben des weltberühmten Kunstmuseums von Philadelphia sein Unwesen und hinterlässt dabei eine Schneise der Angst und Verwüstung: DAS RELIKT – aus den tiefen des Amazonas stammend, jagt es nun ahnungslose Besucher.

Das Relikt

© Concorde Home Entertainment

Inhalt

Ein grauenvoller Mord überschattet die Vorbereitungen für eine große, fantastische Ausstellung über Aberglaube im Museum für Naturgeschichte in Chicago. Ein schlechter Zeitpunkt für eine Eröffnungsparty, denn der Killer treibt noch sein Unwesen im unüberschaubaren Labyrinth der Säle und unterirdischen Gänge. Zusammen mit der Evolutionsbiologin Dr. Margo Green (Penelope Ann Miller) versucht der hartgesottene Lieutenant Vincent D’Agosta (Tom Sizemore) den grausamen Mord aufzuklären. Wenige Tage bevor geköpfte Leichen die Flure des Museums pflastern, wurden zwei Kisten einer wissenschaftlichen Expedition aus Südamerika geliefert. Eine enthielt ein Abbild einer südamerikanischen Stammesgottheit. Schon bald wird es zur tödlichen Gewißheit: Kothoga wurde zum Leben erweckt und bald wird die ehrwürdige Stille des Museums durchbrochen von den Schreien seiner Opfer…

Kritik

Der Horror-Thriller DAS RELIKT ist ein Horrorfilm der alten, klassischen Schule ohne Schnörkel und Bandagen. Gekonnt spielt Regisseur Peter Hyams, der ebenfalls verantwortlich ist für Filmperlen wie Sudden Death oder End of Days – Nacht ohne Morgen, mit der Angst des Zuschauers, indem er ihn Dingen sehen lässt oder eben auch nicht. Subtil baut sich ein Spannungsbogen auf, der Bilderbuchcharakter besitzt. Das Kopfkino beginnt schnell zu laufen und man wird von der Geschichte, dank Hyams routinierter und geistesgegenwärtiger Inszenierung, bald unweigerlich in den grauenhaften Sog eines mutierten Monsters gezogen. Angenehmerweise wurde auf die sonst üblichen Liter Kunstblut verzichtet und auf die Fantasie des Zuschauer gesetzt. Nichtsdestotrotz rollen hier und da die Köpfe der Museumsbesucher oder sie finden einen nicht besonders angenehmen Tod in den Ausstellungsräumen oder Kanalisation. Herzstück neben der imposanten Kreatur ist die Besetzung: Tom Sizemore als Ermittler D’Agosta und Penelope Ann Miller als Margo Green passen optisch und inhaltlich gut zusammen. Sie verleihen ihren Rollen Authentizität und Sympathie. Auch die Nebenrollen passen hervorragend ins Gesamtbild vom Film. So wird aus Das Relikt ein Streifen, der liefert, was man erwartet: Angst und Schrecken bis zur letzten Sekunde!

Fazit: Auch nach dem 1000mal, verliert Das Relikt nicht an Faszination und Schauwerten.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Relic
Produktionsland/-jahr:   US/UK/DE/NZ/JP 1997
Laufzeit:                110 min
Genre:                   Horror, Thriller

Regie:                   Peter Hyams
Drehbuch:                Amy Jones, John Raffo, Rick Jaffa, Amanda Silver
Kamera:                  Peter Hyams  

Kinostart:               1. Mai 1997
Home Entertainment:      3. Mai 2011

Verleih:                 Concorde Home Entertainment

(Quelle: WilliamBillMunny)

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.