NurEinKleinerGefallen_005

NUR EIN KLEINER GEFALLEN | Hinreißendes Wirrwarr der Geheimnisse und Gefühle

Regisseur Paul Feig inszenierte mit NUR EIN KLEINER GEFALLEN eine schwarze Komödie mit Thriller-Note, die sich tief in die Abgründe menschlicher Beziehungen begibt – angesiedelt zwischen Freundschaft und Verrat, Geheimnissen und Enthüllungen, Liebe und Rache und mit zahlreichen raffinierten Handlungstwists versehen.

NurEinKleinerGefallen_Hauptplakat_A3_RGB_300dpi

© STUDIOCANAL

Inhalt

Ist es wirklich Freundschaft, was die unscheinbare und mäßig erfolgreiche Mom-Bloggerin Stephanie (Anna Kendrick) und die extravagante Mode-PR-Chefin Emily (Blake Lively) miteinander verbindet oder kommt Emily die alleinerziehende Stephanie nur gelegen, wenn sich ihr übervoller Terminkalender mal wieder überschlägt? So auch, als Emily sie eines Tages bittet, ihren Sohn Nicky von der Schule abzuholen und Stephanie ihr diesen kleinen Gefallen sehr gerne tut. Doch nicht nur an diesem Abend wartet Stephanie vergeblich darauf, dass Emily ihren Sohn abholt – Emily bleibt auch die folgenden Tage und Wochen verschwunden… Stephanie kümmert sich ab sofort gemeinsam mit Emilys Mann Sean (Henry Golding) um Nicky. Doch: Was ist mit Emily passiert? Nichts scheint so zu sein, wie es ist …

Kritik

So ganz eins waren sich Regisseur Paul Feig und Autorin Jessica Sharzer bei NUR EIN KLEINER GEFALLEN nicht. Der Comedy-Spezialist Feig trifft auf die Thriller-Dame Sharzer und erklärt sich auch der interessante Spagat, der schließlich zu einem schwarzhumorigen Thriller-Noir wurde. Doch dabei wirkt nichts überspitzt oder deplatziert. Harmonisch fügen sich die Elemente nahtlos zusammen und fesseln den Zuschauer gebahnt vor den Fernseher. Schließlich wird Nur ein kleiner Gefallen mit jeder Spielminute geheimnisvoller, stärker und verwirrender. Ein mysteriöses Geflecht wickelt sich um die Akteure, die Persönlichkeit und Ausdruckskraft besitzen. Anna Kendrick als die vermeintlich harmlose Marionette, deren Strippen von einer umso schlagkräftigeren Blake Lively gezogen werden. Es ist schließlich das Spiel um Freundschaft und Verrat, und der Frage: Wo steckt Emily? Es fühlt sich beklemmend an, Kendrick dabei zufolgen, wie sie ihre vermeintliche Freundin finden will und damit unweigerlich in die Schusslinie gerät. Wo wir eben beim Vertrauen angelangen. Alles erinnert irgendwie an Gone Girl, so dicht, kontrovers erzählt, wobei man schnell Gefahr läuft, alles aus den Augen zu verlieren. Vor allem der Blick für das Wesentliche in dieser spannenden Schnitzeljagd, die am Ende mit satten zwei Stunden gefühlt etwas zu lang geraten ist.

Fazit: Wer auf Rätsel und charakterstarke Schauspielerinnen steht, genießt Nur ein kleiner Gefallen wie eine Flasche guter Wein zum Abendessen. Paul Feig blieb sich seiner humoristischen Ader treu, bewies aber Mut sich auch anderen Genre anzunähern und einen unterhaltsamen Mix zu kreieren, der kurzweilig und reich an überraschenden Twists ist. 

FSK ab 12 (grün)Originaltitel:           A Simple Favor
Produktionsland/-jahr:   US 2018
Laufzeit:                117 min
Genre:                   Komödie, Krimi, Thriller, Drama

Regie:                   Paul Feig
Drehbuch:                Jessica Sharzer, Darcey Bell (Buch)
Kamera:                  Jo Heim

Kinostart:               8. November 2018
Home Entertainment:      4. April 2019

Verleih:                 STUDIOCANAL

(Quelle: STUDIOCANAL Germany)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.