THE GREEN KNIGHT | Ein epochales Mittelalter-Experiment

THE GREEN KNIGHT ist eine fantastische Geschichte über Ehre, Liebe, Schicksal und die Suche nach sich selbst, bildgewaltig und poetisch inszeniert von Visionär David Lowery.

TP-TheGreenKnight_Keyartwork

© Telepool/24 Bilder

Inhalt

Basierend auf der zeitlosen Artuslegende erzählt Regisseur David Lowery in THE GREEN KNIGHT die abenteuerliche Geschichte des tollkühnen Sir Gawain (Dev Patel), Ritter der Tafelrunde. Um sich vor seiner Familie, seinem Volk und letztlich auch sich selbst zu beweisen, begibt sich der Neffe König Artus‘ auf die Reise seines Lebens mit dem Ziel, sich der ultimativen Herausforderung zu stellen: dem sagenhaften Grünen Ritter, einem gigantischen, smaragdgrünhäutigen Fremden und Prüfer der Menschen.

Kritik

THE GREEN KNIGHT ist prädestiniert für einen Mann wie David Lowery. Seine Handschrift unvergleichlich. Verwunschen und theatralisch, erzählt er in einem abenteuerlichen Mix aus Roadmovie und Heldenreise die Geschichte von Gawain im Rahmen der Artuslegende und der Tafelrunde. Und wäre das nicht schon genug, würzt er die Sage mit Einschlägen des Coming-of-Age-Dramas. Das mag anmaßend wirken, erweist sich aber als richtiger und guter Schritt. Wir durchleben unterschiedliche Stationen, überraschende Wendepunkte und erleben einen sensationell aufgelegten Dev Patel, dem die Rolle Gawain steht. Gerahmt wird dieses Experiment, so würde ich es am liebsten bezeichnen, von einer experimentellen Musik, die sich gut in die zuweilen düstere Atmosphäre einfügt und die Reise auch herausragend untermalt. Gerade die anmutigen meditativen Klänge laden fast zur Entspannung ein. Dies sei auch gegeben, ist The Green Knight alles andere als ein Schwertschwingendes Ritterepos. Beinah gemütlich, aber nicht minder spannend. Die Krönung setzt aber nicht Lowery, sondern Kameramann Andrew Droz Palermo auf. Innovativ und ausgefallen präsentiert er seine ausgefallenen Kamerabewegungen und schafft es bedingungslos, die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen eine unvergleichliche Würdigung zu geben. In der Gesamtheit – Schauspieler, Geschichte, Musik, Kamera und Mut – ist The Green Knight nichts Konventionelles geworden. Es ist der Versuch, eine bekannte Sage einen so noch nie dagewesenen Anstrich zu verleihen. Großes Kino, dass nur auf der großen Kinoleinwand sein ganzes Potential entfaltet. 

Fazit: Lowery verzaubert, überrascht und interpretiert fleißig, und hat damit Erfolg. The Green Knight dürfte dem hartgesottenen Mittelalterfan, der auf strikte Überlieferungen steht, sicherlich nicht gänzlich schmecken, wer aber Platz für kreative Freiheit lässt, wird sich diesem Abenteuer nicht so leicht entziehen können. Lowery hat das beste seiner letzten Filme genommen und in eine Zeit transformiert, die dieses Geschenk dankbar annimmt.

FSK ab 16 (blau)Originaltitel:           The Green Knight
Produktionsland/-jahr: CN/IE/US/ 2019 Laufzeit: 125 min Genre: Abenteuer, Drama, Fantasy Regie: David Lowery Drehbuch: David Lowery Kamera: Andrew Droz Palermo Kinostart: 29. Juli 2021
Home Entertainment: -

Verleih: TELEPOOL

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.