BEVERLY HILLS COP – ICH LÖS‘ DEN FALL AUF JEDEN FALL | Ein Polizist gegen jede Konvention

Nach einem vielversprechenden Start als Stand-up-Comedian zu Beginn der 1980er Jahre und einem späteren Arrangement bei „Saturday Night Live“ schaffte es Eddie Murphy mit gerade einmal 21 Jahren der große Wurf. Im Action-Hit „Nur 48 Stunden“ und der Komödie „Die Glücksritter“ etablierte sich der gebürtige New Yorker im Filmgeschäft. Doch seinen endgültigen Durchbruch in Hollywood gelang ihm als Cop Axel Foley in BEVERLY HILLY COP – ICH LÖS‘ DEN FALL AUF JEDEN FALL – ein „all time favourite“.

.INHALT.

Axel Foley (Eddie Murphy), ein Polizist mit hellem Köpfchen und großer Klappe aus Detroit jagt den Mörder seines besten Freundes – bis ins vornehme Beverly Hills hinein. Doch die respektlose Art des Cops stößt im Polizeirevier von Beverly Hills nicht gerade auf Wohlgefallen. Er bekommt zwei Kollegen zur Seite gestellt, die das Schlimmste verhindern sollen.

Während der urkomischen Verbrecherjagd fegt Axel, begleitet von seinen zwei überforderten Aufpassern Det. Rosewood (Judge Reinhold) und Sgt. Taggart (John Ashton), wie ein Wirbelwind durch die feine Gesellschaft und deckt dabei einen riesigen Schmugglerring auf.

© Paramount Home Entertainment

.KRITIK.

Zu seinen Markenzeichen zählen sein schnelles Sprechtempo und seine vorlaute Art. Axel Foley ist kein gewöhnlicher Cop. Seine Methoden sind fragwürdig, doch die Ergebnisse sprechen meist für ihn. Nichtsdestotrotz eckt er bei seinen Ermittlungen nicht selten an – vor allem bei seinem Boss Inspector Douglas Todd. Einen Einlauf gibt es zu Schichtbeginn fast immer, aber Axel schafft es immer wieder zu überzeugen und alle um seinen Finger zu wickeln. Sein Charme und Humor sind Alleinstellungsmerkmale, und gemacht für einen wie Eddie Murphy.

Viele Worte muss man über BEVERLY HILLY COP nicht verlieren. Ein Klassiker. Ein Blockbuster. Die Mutter aller Actionkomödien. Heutzutage sucht man eine solche Qualität, eine derartige Gagdichte und Schauspieler mit so viel Gegensatz vergebens. Unerreicht ist Eddie Murphy als Axel Foley, der nach dem Mord seines Freundes die nobelste Ecke des Landes unsicher macht: Beverly Hills. Wirklich verstellen braucht er sich nicht, er macht da weiter, wo er in Detroit aufgehört hat. Und so fliegt er gleich bei seiner ersten inoffiziellen Ermittlung durch die Scheibe des Bürogebäudes von Victor Maitland, der sich im weiteren Verlauf des Filmes als ziemlich böse herausstellt. Schnell wird klar. Andere Stadt, andere Sitten. Axel ist angekommen und der Rest ist bekanntlich Geschichte.

Fast 40 Jahre ist Beverly Hilly Cop mittlerweile alt und trotz der milliardsten Wiederholung im TV hat er kaum an Faszination eingebüßt. Es bleibt Eddie Murphys unverkennbarste Rolle. Regisseur Martin Brest hat den Wirbelwind nicht mal bändigen müssen. Stattdessen stachelte er ihn weiter an, mehr von dem preiszugeben, was ihn ausmacht. Murphy verknüpft sein Wesen mit der von Axel Foley. Axel Foley ist Eddie Murphy. Eddie Murphy ist Axel Foley. Hier sitzt jeder Dialog, die Chemie zwischen Foley und seinen neuen Freunden Detective Rosewood und Sergeant Taggert ist derart brutal ausbalanciert. Drei unterschiedliche Charaktere, die die Mission für das Gute eint.

Und bei all dem Lob, den ich unermüdlich hier ausschütte, darf natürlich auch nicht der legendäre Theme „Axel F“ vom deutschen Komponisten Harold Faltermeyer nicht fehlen, ebenfalls die Zeit überdauert hat und jeden Tag bei der Fahrt ins Büro über das Radio trällert.

Was soll man also sagen oder kritisch hinterfragen? Beverly Hills Cop gehört zu den 100 Filmen, die man im Leben gesehen haben muss. Er markiert endgültig den Durchbruch eines Ausnahmetalents. Trotz diverser Skandale und mitunter auch wenig vielversprechenden Filmen in den letzten Jahren, erweist sich Murphy als Liebling der Massen, der nicht nur rumblödelt, sondern auch als Charakterdarsteller punkten kann. Noch hat es nicht gereicht für einen Oscar, aber vielleicht kommt dieser Moment.

.FAZIT.

Mit der Rolle des Axel Foleys machte sich Eddie Murphy gleich mit seinem dritten Hollywoodauftritt unsterblich und damit zum legendären Action-Comedian. Beverly Hills Cop – Ich lös‘ den Fall auf jeden Fall ist einer meiner Lieblingsfilme der 80er Jahre und jedes Mal aufs Neue unterhaltsam. Kein Gag, keine Szene, kein einziger Augenblick verliert an Schauwerten und das spricht für sich.



OriginaltitelBeverly Hills Cop
Produktionsland/-jahrUSA 1984
Laufzeit105 min
GenreAction, Komödie, Krimi
RegieMartin Brest
DrehbuchDaniel Petrie Jr.
KameraBruce Surtees
Kinostart4. April 1985 (Westdeutschland)
Home Entertainment30. Januar 2001 (VHS)
VerleihParamount Home Entertainment

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..